Krankenhausverbund wächst auch in 2018 unverändert weiter

CLINOTEL nimmt weitere Mitglieder aus Bayern, Niedersachsen und Hessen in den Krankenhausverbund auf Mit 62 Mitgliedshäusern und mehr als 1,2 Millionen stationärer Patienten erreicht der CLINOTEL-Verbund ein Budgetvolumen von 4,4 Milliarden Euro. Neu im Verbund sind die Krankenhäuser der Diakovere Hannover, das Krankenhaus Agatharied im bayerischen Miesbach, das Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital in Frankfurt am Main. „Jetzt gehören 62 Kliniken zu unserem Verbund. Mit einem Budgetvolumen von 4,4 Milliarden Euro ist CLINOTEL einer der größten Krankenhausverbünde in Deutschland“, freut sich CLINOTEL-Geschäftsführer Udo Beck über das ungeminderte Wachstum im ersten Halbjahr 2018.


Auch für die zweite Jahreshälfte bleibt der Verbund optimistisch, dass dieser

Wachstumstrend anhält, denn die Liste der Interessenten ist nach wie vor gut gefüllt,

erläutert Udo Beck die Perspektive für 2018. Aber auch inhaltlich hat sich der Verbund

viel vorgenommen. In insgesamt vier Themenbereichen widmen sich Experten aus den

Mitgliedshäusern in zentralen Arbeitsgruppen der Zukunftsfähigkeit der

Verbundkrankenhäuser. Neben dem Ausbau ambulanter Versorgungsstrukturen und

der Optimierung der Kostenstrukturen, konzentriert sich der Verbund auf die

Medizinstrategie und die Digitalisierung.


Der diesjährige CLINOTEL-Kongress, eine Veranstaltung für die Führungskräfte aus den

Mitgliedshäusern, wird sich ebenfalls diesen Themen widmen und erfolgreiche Projekte

von Kollegen für Kollegen offenlegen und so einen Beitrag leisten, dass die

Krankenhäuser im Verbund fit für die Zukunft bleiben.


Verbundvorteile ohne Kette

Eine große Gruppe guter und innovativer Krankenhäuser bietet erhebliche Vorteile

gegenüber einzeln aufgestellten Krankenhäusern. Durch Wissenstransfer, Benchmarking

und zentrale Dienstleistungen im Verbund wird die

Wettbewerbsfähigkeit der angeschlossenen Kliniken gesichert. Im CLINOTEL-Verbund

haben die Häuser in diesen Bereichen ähnliche Vorteile wie große Krankenhausketten,

allerdings unter Beibehaltung der bisherigen Trägerschaft; die Entscheidungen fallen

weiter autonom vor Ort. In verschiedenen Expertengruppen und Projekten werden die

Mitgliedshäuser von CLINOTEL unterstützt und tauschen dort wertvolles Wissen aus. Da

keines der Mitgliedshäuser in unmittelbarer Konkurrenz steht, ist ein solch intensiver

und offener Austausch möglich.


Eckdaten zum CLINOTEL-Krankenhausverbund

Der CLINOTEL-Krankenhausverbund wurde 1999 gegründet. Die heute 62

Mitgliedshäuser verfügen pro Jahr insgesamt rund 4,4 Milliarden Euro Budget. Sie

versorgen mit 69.000 Mitarbeitern insgesamt weit über 1,2 Mio. stationäre Patienten

in 28.000 Betten. Demnach wird rund jeder 20. stationäre Patient in Deutschland wird

in einem CLINOTEL-Mitgliedshaus behandelt (Pressemitteilung).