ICHI - International Classification of Health Interventions: Prozedurenklassifikation im Spagat zwischen Statistik und Abrechnung

[...] Während Diagnosen weltweit einheitlich nach der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) klassifiziert werden, haben viele Länder eigene Prozedurenklassifikationen mit unterschiedlicher Struktur und unterschiedlichen Einsatzbereichen entwickelt.


Mit dem Ziel, eine einheitliche internationale Klassifikation sowohl für

Statistik als auch für Entgeltsysteme im Gesundheitswesen zu erstellen, wird

die „International Classification of Health Interventions (ICHI)“ seit 2007 vom

WHO-Netzwerk „Family of International Classifications (WHO-FIC)“ entwickelt.

[...]

Die ICHI ist eine multiaxiale Klassifikation mit drei Achsen: „Target“

(Einheit, an der die Intervention durchgeführt wird), „Action“ (die

Intervention als solche), „Means“ (Methoden und Art, wie die Intervention

durchgeführt wird).

[...]


ICHI - International Classification of Health Interventions: Prozedurenklassifikation im Spagat zwischen Statistik und Abrechnung (Springer).


DOI: 10.1007/s00103-018-2747-6