Jahresbericht 2017 des gemeinnützige KfH Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V.

Im druckfrischen Jahresbericht lässt das gemeinnützige KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. das Jahr 2017 Revue passieren: Neben Zahlen, Daten und Hintergründen zu seinen Sprechstunden- und Dialysepatienten sowie den KfH-Mitarbeitern finden sich hier auch viele weitere Themen, die das KfH im vergangenen Jahr bewegt hat bzw. bewegt haben.


„Beständigkeit und Dynamik sind charakteristisch für unser Handeln zum Wohle

der Patienten mit Nierenerkrankungen“, konstatiert KfH-Vorstandsvorsitzender

Professor Dr. med. Dieter Bach auf der Mitgliederversammlung des KfH am 14.

Juni in Frankfurt. Es sei wieder gelungen, wichtige patientennahe sowie

nephrologische Themen voranzutreiben sowie wirtschaftliche Stabilität zu

sichern, um dem Satzungsauftrag des KfH vollumfänglich gerecht werden zu

können.


Welche Themen das gemeinnützige KfH bewegt hat bzw. bewegt haben – z. B.

Patientenzufriedenheit, Heimdialyse, Kindernephrologie oder Personalgewinnung,

Compliance und Digitalisierung – können im Jahresbericht auf über 70 Seiten

nachgelesen werden. Der KfH-Jahresbericht 2017 steht zum Download unter

http://www.kfh.de zur Verfügung oder kann in kleiner Auflage über info@kfh-dialyse.de

bestellt werden.


Link zum KfH-Jahresbericht 2017


Hintergrundinformation:


Das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. (http://www.kfh.de)

steht für eine qualitativ hochwertige und integrative nephrologische Versorgung

nierenkranker Patienten. Für die nephrologische Gesamtversorgung der Patienten

beschäftigte das KfH im Jahr 2017 insgesamt 6.815 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter (Gesamtpersonal). Diese Menschen versorgten im vergangenen Jahr

19.080 Dialysepatienten. Das am häufigsten angewendet Dialyseverfahren war die

Hämodialyse im Zentrum. Der Anteil der Heimdialysepatienten lag im KfH

insgesamt bei knapp 10 Prozent. Neben den Dialysepatienten wurden 66.517

Patienten im IV. Quartal in den KfH-Sprechstunden, davon 6.206 in der

Transplantationsnachsorge, behandelt.


Foto: Titel KfH-Jahresbericht 2017


Bildunterschrift: Auf über 70 Seiten gibt der Jahresbericht Einblicke in die

Arbeit des gemeinnützigen KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation

e.V. im Jahr 2017.

(Download, PDF, 11,3 MB).