Klinikum Westfalen mit neuem Hauptgeschäftsführer

Andreas Schlüter gibt zum 1. Juli die Aufgabe des Hauptgeschäftsführers des Klinikums Westfalen mit vier Häusern in Dortmund, Kamen und Lünen ab. Er konzentriert sich ganz auf die Aufgabe als Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH. Der bisherige Kaufmännische Direktor des Klinikums Westfalen, Stefan Aust, tritt ebenfalls zum 1. Juli die Nachfolge an.


Andreas Schlüter gibt planmäßig diese Aufgabe an der Spitze des Klinikums

Westfalen ab und konzentriert sich ganz auf die wachsenden Aufgaben in der

Knappschaft Kliniken GmbH, die er seit 2016 schon parallel ausgebaut hat. Mit

dem Klinikum Westfalen verlässt er nach eigenen Angaben „nicht ganz ohne

Bedauern“ die Gesellschaft, die er ganz maßgeblich mit geschaffen hat. Für

Andreas Schlüter begann die Reise 2004 an der Klinik am Park Lünen. Es folgte

2010 die Fusion mit dem Knappschaftskrankenhaus Dortmund zum Klinikum

Westfalen, dessen Geschäftsführung er übernahm. 2013 kam das

Hellmig-Krankenhaus Kamen hinzu, zum 1. Januar 2015 dann das

Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund.


Der Aufbau zentraler Strukturen von der Verwaltung bis zur Speisenversorgung

oder der Zentralen Sterilisation und immer neue Weiterentwicklungen der

medizinischen Strukturen prägten die Entwicklung des Klinikums Westfalen in den

letzten Jahren. Das Lungenzentrum mit dem Kernstandort Lünen, die Gefäßmedizin

mit neuem Schwerpunkt in Kamen, die neu Kardiologie in Dortmund, das längst

etablierte Krebszentrum, Geriatrie und Psychiatrie in Lütgendortmund,

Chirurgie, Sportmedizin und Endoprothetik sind nur einige der Leuchttürme, für

die das Klinikum Westfalen heute steht.


Stefan Aust war an dieser Entwicklung zuletzt aktiv beteiligt. Geboren wurde

der 40-Jährige nicht weit entfernt von seinem jetzigen Arbeitsumfeld in Bochum.

Den Grundstein für die berufliche Laufbahn im Krankenhaussektor legte Aust mit

dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie später mit dem

Abschluss eines Zweitstudiums im Fach Krankenhaus- und Prozessmanagement.

Stefan Aust durchlief verschiedene berufliche Stationen innerhalb der

Rhön-Klinikum AG sowie später der Helios Kliniken GmbH, wo er in

unterschiedlichen Führungspositionen, zuletzt als stellvertretender

Klinikgeschäftsführer eines Klinikverbunds im Raum Niedersachsen tätig war.


Zum Jahresbeginn 2015 übernahm er schließlich die Leitung des

Knappschaftskrankenhauses Lütgendortmund innerhalb der Klinikum Westfalen GmbH.

Damit kehrte Aust zugleich in seine Heimatstadt Dortmund zurück, wo der heutige

Vater einer zweijährigen Tochter bereits seine Schullaufbahn absolvierte und

seine Jugend verbrachte.


Im Klinikum Westfalen übernahm Stefan Aust im Mai 2016 als Kaufmännischer

Direktor und Prokurist Verantwortung für alle vier Häuser des Verbunds. In der

neuen Aufgabe als Hauptgeschäftsführer sieht er eine besondere Herausforderung:

„Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern das Klinikum Westfalen auf seinem erfolgreichen Weg

weiterzuführen. Für mich ist das eine Herzensangelegenheit, zumal ich in

Dortmund aufgewachsen bin und meinen Lebensmittelpunkt hier habe. Die

Zugehörigkeit zum Verbund der Knappschaft Kliniken stellt für mich einen

zentralen Erfolgsfaktor dar, den wir zukünftig noch stärker nutzen müssen, um

unsere Häuser im Wettbewerb weiter zu positionieren.“


Klinikum Westfalen mit neuem Hauptgeschäftsführer (Pressemitteilung).