Krankenhausfinanzierung: Länder bleiben Investitionsmittel weiter schuldig

Die Krankenhäuser fordern die Länder seit Jahren auf, ihren gesetzlich vorgeschriebenen finanziellen Verpflichtungen endlich nachzukommen. Selbst innerhalb der einzelnen Bundesländer herrscht ein deutliches Gefälle was die Höhe der bereitgestellten Mittel betrifft. Das bestätigt einmal mehr die von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) in enger Abstimmung mit den Landeskrankenhausgesellschaften neu überarbeitete Bestandsaufnahme zur Krankenhausplanung und Investitionsfinanzierung in den Bundesländern 2018.


Während Personal und Patienten weiter auf Investitionsmittel für eine dringend

gebotene Modernisierung in Form von baulichen Maßnahmen, verbesserter

technischer Ausstattung und Digitalisierung warten, besteht die schon im

vergangenen Jahr diagnostizierte Investitionslücke unverändert fort.[...]

(Deutsche Krankenhausgesellschaft).