Mecklenburg-Vor­pommern: Renaissance von Bader und Feldscher?