ANregiomed 2017 mit Jahres-Defizit in Höhe von 11,3 Mio. €

Nach vollständigem Abschluss der Prüfungsarbeiten durch die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young hat ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard M. Sontheimer in der Verwaltungsratssitzung am 11. Juli den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017 vorgestellt. Demnach hat der kommunale Klinikverbund im vergangenen Jahr ein Defizit in Höhe von 11,3 Mio. € erwirtschaftet. Im Wirtschaftsplan waren 10,8 Mio. € veranschlagt. Das Zahlenwerk wurde vom Verwaltungsrat bestätigt.


Wie im vergangenen Jahr ist zur Sicherung der Liquidität ein vorgezogener

Trägerausgleich notwendig. Der Kreisausschuss des Landkreises hat seine

Zahlungszusage in Höhe von 3,14 Millionen Euro beschlossen, der Ansbacher

Stadtrat die Auszahlung des städtischen Anteils in Höhe von 2,6 Mio. €

zugesichert. Die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young erteilten aufgrund der

Zahlungszusage das abschließende Testat. Die Zahlungen der beiden Träger müssen

im November geleistet werden. (Pressemitteilung).