AGAPLESION gemeinnützige AG mit Geschäftsbericht 2017/2018

Der christliche Gesundheitskonzern AGAPLESION gemeinnützige AG legt anlässlich der heutigen Hauptversammlung den Geschäftsbericht 2017/2018 vor. Die Umsatzerlöse des Jahres 2017 sind gegenüber dem Vorjahr um 82,3 Millionen Euro auf insgesamt 1.195,5 Millionen Euro gestiegen. Hohe Investitionen hat

AGAPLESION mit 109 Millionen Euro getätigt. Erwirtschaftet wurden sieben Millionen Euro Überschuss. Finanzielle Mittel werden nicht ausgeschüttet,

sondern verbleiben im Unternehmen. Im Geschäftsbericht wird ausführlich über die Unternehmensstrategie sowie die zahlreichen Projekte zu den Jahresthemen

Spiritualität (2017) und Nachhaltigkeit (2018) berichtet.


AGAPLESION definiert jährlich ein Thema, das in die strategische Planung

einfließt: Mit dem Jahresthema „Spiritualität“ im Lutherjahr 2017 wurde die

christliche Unternehmenskultur weiterentwickelt und das Unternehmensprofil

geschärft. Das Jahresthema 2018 lautet Nachhaltigkeit mit den Dimensionen

Ökologie, Soziales und Ökonomie. Es gründet im christlichen Auftrag, die den

Menschen von Gott anvertraute Schöpfung zu bewahren. Dazu gehört ein

verantwortungsvoller Ressourceneinsatz, um möglichst schonend mit unserer

Umwelt umzugehen. Dafür hat AGAPLESION zahlreiche „grüne“ Mitmachaktionen in

den Einrichtungen gestartet. Ebenso dazu gehört die Fürsorge gegenüber den

19.000 Mitarbeitenden, beispielsweise durch eine faire Bezahlung und

individuelle Arbeitskonzepte. Denn ihr Einsatz für Patienten, Bewohner und

Gäste zeichnet AGAPLESION als kompetenten Gesundheitsdienstleister aus.

Nachhaltig handeln heißt aber auch: ökonomisch zu wirtschaften. Durch

Überschüsse kann in Neuerungen investiert werden, um Dienstleistungen

weiterzuentwickeln und zu verbessern. „Erfolgreich zu sein gelingt nur durch

eine strategische Unternehmensplanung und eine Unternehmenskultur, die

vorwärtsgewandt die Welt reflektiert, in der wir heute und morgen leben.

Agilität, Vernetzung und Vertrauen sind unseres Erachtens ausschlaggebende

Voraussetzungen für nachhaltigen Erfolg“, erklärt Dr. Markus Horneber,

Vorstandsvorsitzender AGAPLESION gAG.


Agilität

Die Geschwindigkeit der sich stetig wandelnden Gesundheitswirtschaft ist enorm

hoch, sei es durch die Gesetzgebung, neue Entwicklungen oder Technologien. Wer

Patienten, Bewohnern und Gästen eine optimale Versorgung bieten möchte,

benötigt eine zukunftsorientierte, dynamische und flexible Organisation – eine

agile Organisation. Die AGAPLESION Digitalstrategie schafft hierfür die beste

Voraussetzung: Sie steht für hohe Transparenz und Vernetzung in sämtlichen

Bereichen, damit relevante Daten für alle Beteiligten sektorenübergreifend

sicher zugänglich sind. Konzernweit fördert AGAPLESION über 30

Innovationsprojekte und investiert in zahlreiche technische Neuerungen, um auch

künftig moderne und exzellente Leistungen anbieten zu können. Als „Innovator

des Jahres 2018“ zeichneten das Wirtschaftsmagazin brand eins Wissen und das

Statistikportal Statista AGAPLESION bereits zum zweiten Mal aus.


Vernetzung

„Im Jahr 2017 wurden im Vergleich zum Vorjahr 16.931 Patienten mehr im

stationären

und teilstationären Bereich behandelt. Im Bereich der ambulanten Behandlung

sind die Fälle um 34.688 auf 441.168 Fälle gestiegen. Ein Faktor dieser

Steigerung ist das interne Wachstum der Einrichtungen, denn wir arbeiten für

Patienten und Bewohner kontinuierlich an modernen und individuellen

Angebotspaketen aus den verschiedenen Sektoren“, erläutert Jörg Marx,

Finanzvorstand AGAPLESION gAG. Hierbei ist Vernetzung ein wichtiges Stichwort.

Nur so können die maßgeschneiderten Leistungspakete angeboten werden: Erst der

Krankenhausaufenthalt, dann die Kurzzeitpflege und im Anschluss die

medizinische Nachsorge – alles aus einer Hand. An zahlreichen Standorten wird

das Angebot dafür ausgebaut: Beispielsweise wurde im Schaumburger Land das

AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG, ein Schwerpunktkrankenhaus mit 437 Betten,

neu gebaut. Die AGAPLESION BETHESDA KLINIK ULM wird um Seniorenwohnungen, ein

Pflegeheim sowie eine stationäre geriatrische Rehabilitation erweitert. Am

AGAPLESION ELISABETHENSTIFT in Darmstadt wird in den Ausbau des Wohn- und

Pflegeangebots investiert. Aber AGAPLESION geht auch Kooperationen mit

qualitätsbewussten Partnern ein.


Vertrauen

Patienten, Bewohner und Gäste müssen den Spezialisten, die sie versorgen,

vertrauen können. Sie sind darauf angewiesen, dass sie eine medizinisch

indizierte Behandlung in bester Qualität erhalten. „Als christlicher

Gesundheitskonzern setzen wir alles daran, dieses Vertrauen zu erfüllen. Die

hochqualifizierte Arbeit unserer Mitarbeitenden macht uns zum kompetenten

Partner für Patienten, Bewohner und Gäste. Deshalb richten wir unseren Fokus

auf sie: Es gilt, ihre Qualifikation und Motivation zu fördern und ihnen eine

Zukunft und entsprechende Perspektiven in unserem dynamischen Unternehmen zu

bieten“, sagt Roland J. Kottke, Personalvorstand AGAPLESION gAG. Durch faire

tarifliche Bezahlung, moderne Arbeitsplätze, individuelle Karrieremöglichkeiten

und flexible Arbeitskonzepte übernimmt AGAPLESION Verantwortung für die mehr

als 19.000 Mitarbeitenden. Mit der Auszeichnung „LEADING EMPLOYER Deutschland

2018“ gehört der Gesundheitskonzern zu dem einen Prozent der besten Arbeitgeber

bundesweit.


Den Geschäftsbericht als Download gibt es hier >


Pressekontakt

AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft

Ginnheimer Landstraße 94, 60487 Frankfurt am Main

Sina Hottenbacher, Unternehmenskommunikation

T (069) 95 33 – 9432, F (069) 95 33 – 891 9432

presse@agaplesion.de


AGAPLESION gemeinnützige AG mit Geschäftsbericht 2017/2018 (Download, PDF, 7,5 MB).