Mehrheit der Geburtskliniken verfehlt Personalvorgaben zur Frühgeborenen-Versorgung

Das Institut für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat das Ergebnis der Strukturabfrage zur Ausstattung der deutschen Geburtskliniken veröffentlicht. Geprüft wurde die Einhaltung von strukturellen und personellen Vorgaben. Die Mehrheit der Kliniken konnte 2017 die Anforderungen an die

pflegerische Versorgung intensivtherapiepflichtiger sehr kleiner Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm nicht erfüllen. 63,6 Prozent der

befragten Kliniken gaben an, dass der hierfür geforderte Personalschlüssel von 1:1 nicht realisiert worden sei [...]

(AOK-Gesundheitspartner).