Prävalenzen von Demenz in Universitätskliniken

[...] Durch Analyse von Routinedaten können Hinweise auf die Prävalenz von Demenz in Universitätskliniken gewonnen werden. Die Angaben für die >69-Jährigen variieren zwischen den einzelnen UK jedoch stark. Gründe hierfür können unterschiedliche Versorgungsaufträge sein, v. a. in Bezug auf geriatrische Patienten. Möglich ist aber auch, dass Assessmentverfahren uneinheitlich und unzuverlässig sind und damit letztlich auch die Kodierung. Ein standardisiertes Verfahren für die Identifikation von Menschen mit Demenz ist erforderlich.


Prävalenzen von Demenz in Universitätskliniken - Analyse von ICD-10-Kodierungen in fünf Universitätskliniken in Deutschland über zwei Geschäftsjahre (Springer).


DOI: 10.1007/s00391-018-1433-5