SpiFa fordert Verselbständigung des MDK

"Wenn ärztliche Zielsetzungen einer Behandlung durch den MDK ignoriert werden, dann läuft etwas gehörig schief!", kommentiert Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa die Entscheidung des Landessozialgerichts Stuttgart von letzter Woche.[...] "Der jüngst bekannt gewordene Fall einer Demenz-Patientin, die sich ihr Recht auf eine Behandlung erst vor einem Landessozialgericht erstreiten musste, ist erschreckend. So dürfen wir Versorgung in Deutschland nicht organisieren. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen muss daher aus seiner Abhängigkeit der gesetzlichen Krankenkassen befreit werden und verselbständigt werden.[...]"


Das Primat der Ökonomie hat ein Ende - Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) fordert Verselbständigung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) (Pressemitteilung).