Regionale Häufigkeit von revaskularisierenden Prozeduren bei Karotisstenose in Deutschland

Die kleinräumige Häufigkeit der in Deutschland durchgeführten Karotisendarteriektomien (CEA) und Karotisstentangioplastien (CAS) wurde bisher nicht auf nationalem Niveau analysiert. Ziel dieser Studie war es, die regionale Häufigkeit von CEA- und CAS-Prozeduren bei Karotisstenose (I65.2) zu beschreiben und statistisch zu analysieren sowie regionale Charakteristika zu identifizieren, die mit der regionalen Prozedurenhäufigkeit assoziiert waren.

[...]

Schlussfolgerung

Die Prozedurenhäufigkeiten von CEA und vor allem von CAS wiesen eine hohe

Variation und ein geclustertes räumliches Verteilungsmuster auf. Neben der

regionalen Prävalenz von Diabetes mellitus, Rauchen und Adipositas waren

sozioökonomische Faktoren wie Einkommensverhältnisse und Schulden mit der

Gesamtprozedurenhäufigkeit assoziiert, nicht jedoch Indikatoren der

Gesundheitsinfrastruktur (u. a. Dichte von Krankenhausbetten, Gefäßchirurgen,

Angiologen). [...]


Regionale Häufigkeit von revaskularisierenden Prozeduren bei Karotisstenose in Deutschland - Sekundärdatenanalyse der DRG-Statistik von 2012 bis 2014 / Regional frequency variation of revascularization procedures for carotid stenosis in Germany - Secondary data analysis of DRG data from 2012 to 2014 (Springer).


DOI: 10.1007/s00772-018-0415-7