Dienstleistungscontrolling: Kodiernachlese und Big Data im Krankenhaus

Die Abrechnung stationärer Krankenhausfälle (DRGs) ist sehr komplex und datenintensiv. In der Praxis zeigt sich, dass die aktuelle, weitgehend manuelle Kodierung der Fälle bereits eine hohe Güte erreicht. Im vorliegenden Artikel werden ergänzend dazu zwei Methoden der Erlösoptimierung und ihre Vor- und Nachteile gegenübergestellt: (a) die digital-manuelle Kodiernachlese und (b) die (zunehmend autonome) elektronische Kodierassistenz. Beide Verfahren werden in der kommenden Dekade parallel zum Einsatz kommen, solange die „hybride Dokumentation“, also die papiergebundene und digitale Erhebung der Patientendaten, in den Krankenhäusern bestehen bleibt. [...]


Dienstleistungscontrolling in Einrichtungen des Sozialwesens - Kodiernachlese und Big Data im Krankenhaus (Springer).


DOI: 10.1007/978-3-658-21710-5_10