​Az. S 9 KR 192/15: Nichteinhaltung der 4-Wochen-Frist für die Übersendung von Unterlagen (PrüfVV 2014) nicht geeignet, eine Verwirkung mit Untergang der Forderung zu rechtfertigen

Az. S 9 KR 192/15: Eine Forderung aus Krankenhausbehandlung (hier: DRG D12B (Andere Eingriffe an Ohr, Nase, Mund und Hals)) geht nicht automatisch verloren, weil das das Krankenhaus nicht (die 4-Wochen-Frist nach PrüfvV 2014 eingehalten hat. Die beklagte Krankenkasse war nicht berechtigt, den streitbefangenen Betrag endgültig einzubehalten (Urteilsbegründung).