Kartellamt habe mögliche Fusion der Kreiskrankenhäuser in Dormagen und Grevenbroich mit dem städtischen Lukaskrankenhaus Neuss freigegeben

Die Nachricht, dass einer möglichen Fusion der Kreiskrankenhäuser in Dormagen und Grevenbroich mit dem städtischen Lukaskrankenhaus Neuss aus kartellrechtlicher Sicht nichts mehr im Wege steht, verleiht den Neusser Grünen geradezu Flügel. Sie sehen damit eine - wenn nicht sogar die größte - Hürde überwunden und wollen nun aufs Tempo drücken (RP-Online).