MEDICLIN ist gut in das Geschäftsjahr 2018 gestartet

Die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MEDICLIN) erzielte im 1. Quartal 2018 einen Konzernumsatz in Höhe von 157,7 Mio. Euro, der somit um 10,6 Mio. Euro oder 7,2 % über dem Wert des 1. Quartals 2017 lag. Die Umsatzerlöse des Segments Postakut stiegen um 7,4 Mio. Euro, wobei rund 1,2 Mio. Euro auf die im 2. Quartal 2017 erworbenen Einrichtungen entfallen. Das Segment Akut verbesserte seinen Umsatz um 2,7 Mio. Euro und das Geschäftsfeld Pflege um 0,1 Mio. Euro. Damit setzte sich die positive Umsatzentwicklung des 2. Halbjahres 2017 im 1. Quartal des neuen Geschäftsjahres fort.


Das Konzern-EBIT verbesserte sich von –0,5 Mio. Euro um 1,2 Mio. Euro auf 0,7

Mio. Euro. In den Segmenten Postakut und Akut lagen die Segmentergebnisse über

den Vorjahreswerten.


Gegenüber dem Vergleichsquartal 2017 erhöhte sich der Materialaufwand leicht,

der Personalaufwand hingegen deutlich, was im Wesentlichen auf die um 338

Vollzeitkräfte gestiegene Mitarbeiterzahl zurückzuführen ist. Die

Abschreibungen und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen entwickelten sich

den Erwartungen entsprechend.


Das Finanzergebnis in Höhe von –0,6 Mio. Euro lag nahezu auf Vorjahresniveau.

Das den Aktionären der MEDICLIN Aktiengesellschaft zuzurechnende

Konzernergebnis liegt bei 0,2 Mio. Euro (Q1 2017: –0,8 Mio. Euro).


Im 1. Quartal 2018 wurden 9,5 Mio. Euro (brutto) investiert (Q1 2017: 11,2 Mio.

Euro), überwiegend in den Umbau bzw. Ausbau der Kliniken und in die

medizinische Ausstattung. Die Investitionen liegen damit im Rahmen der

Jahresplanung. Zum 31. März 2018 betrugen die liquiden Mittel 43,5 Mio. Euro

(31.12.2017: 26,9 Mio. Euro).


Ende des 1. Quartals 2018 konnte MEDICLIN den Start für den Neubau einer Klinik

für Neurologie, Neurologische Intensivmedizin und Neurophysiologie am Standort

der MediClin Hedon Klinik in Lingen bekannt geben. Die Kosten für den Neubau

werden in der Größenordnung von rund 31,0 Mio. Euro liegen. Das Land

Niedersachsen fördert diese Investition im Rahmen des

Krankenhausfinanzierungsgesetzes mit 20,0 Mio. Euro.


Der Zwischenbericht zum 31. März 2018 ist auf der Internetseite der MEDICLIN in

Deutsch und Englisch verfügbar. http://www.mediclin.de


Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)


Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen,

drei ambulante Pflegedienste und neun Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN

verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 9.900 Mitarbeiter. In

einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung

vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation

bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten

dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung

pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen

Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung (IR-Meldung).