Baden-Württemberg: 60 Prozent der Krankenhäuser mit roten Zahlen - Verschuldung steigt

Eine Untersuchung der Unternehmensberatung Roland Berger stellt fest, dass die Verschuldung von Klinikverbünden in Baden-Württemberg um 10 Prozent zugenommen habe, was einer beschleunigten Zunahme der Verbindlichkeiten entspreche. Weiterhin nahm der Anteil der Krankenhausunternehmen mit einem negativen Jahresergebnis auf 60 Prozent zu. Ein beschleunigter Reformprozess, eintrübende Wirtschaft, Fachkräftemangel und anspruchsvollere Strukturvorgaben würden in dieser Phase zu einer Bereinigung der Krankenhauslandschaft führen, von der Kliniken in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft voraussichtlich am Stärksten betroffen wären (Ärztezeitung).