Reformen in der ambulanten Notfallversorgung angehen!

Die Berliner Krankenhäuser leisten einen erheblichen Beitrag zur ambulanten Notfallversorgung der Berliner Bevölkerung, deren Sicherstellung ohne sie faktisch nicht gewährleistet werden kann. Die Notaufnahmen sind vielfach überlastet. Zudem ist die finanzielle Unterdeckung dramatisch. Übervolle Ambulanzen, lange Wartezeiten und eine hohe Belastung für Ärzte und Pflegepersonal sind die Folgen. Der Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung liegt bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). "Wir benötigen dringend Reformen, um allen ambulanten Notfallpatientinnen eine qualitativ hochwertige Versorgung zu ermöglichen, unabhängig von Sektorengrenzen", betont Brit Ismer, Vorstandsvorsitzende der Berliner Krankenhausgesellschaft (Krankenhausgesellschaft Berlin).