Notfallversorgung: Drei-Stufen-Konzept sorge für mehr Gerechtigkeit bei der Vergütung

Krankenhäuser müssen künftig bestimmte medizinische Anforderungen und Qualitätsstandards erfüllen, um Vergütungszuschläge für die Versorgung von Notfällen zu erhalten. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) in seinem Beschluss zum gestuften System für die Notfallversorgung festgelegt. Der AOK-Bundesverband begrüßt das in einer ersten Stellungnahme. "Das Konzept hat die Vergütungsgerechtigkeit im DRG-System verbessert, weil die Finanzierung der Zuschläge gesetzlich kostenneutral ausgestaltet ist", sagt Jürgen Malzahn, Leiter der Abteilung Stationäre Versorgung im AOK-Bundesverband.


Die Zuschläge sind künftig nach dem Umfang der Strukturen gestaffelt, die eine Klinik in jeder Versorgungsstufe vorhalten muss. In ländlichen Regionen werden alle Kliniken, die Sicherstellungszuschläge erhalten können, als Basisnotfallversorger eingestuft [...] (AOK Bundesverband).