Entlassungsbrief nach Akutaufenthalt

  • Sehr geehrtes Forum,


    bei einer Besprechung in unserer Arbeitsgruppe, kam es neulich zu Diskussionen über die Entlassungsbriefe. Wir sind eine Neurologische Rehaklinik und Akuthaus. Seit kurzem Rechnen wir nach DRG ab. Es kommt im Verlauf der Behandlung immer wieder zu einem Phasenwechsel, in dem der Patient von Akut in Reha wechselt. Muss für den Aktuaufenthalt ein seperater Entlassungsbrief geschrieben werden? Oder reicht es den Entlassungsbrief am Ende der Gesamtbehandlung nach Akut und Reha zu unterteilen (wie bisher geschehen)? :sterne:
    Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit dieser Fragestellung und kann mir Helfen. Würde mich auch über Verweise auf Literatur freuen, um eine schriftliche Grundlage zu schaffen. :)


    Mit freundlichem Gruß


    Herrmänchen

  • Guten Tag,
    mir ist keine gesetzliche oder sonstige normative Regelung bekannt, wann Entlassungsbriefe geschrieben werden müssen.
    die eizige Vrschrift ergibt sich aus der ärztlichen Berufsordnung und der Dokumentationspflicht.


    Da aber die Briefe noch zu allen anderen Sachen verwendet werden (u.a. zur Abrechnungsbegründung) sollten Sie sich intern überlegen welchen Weg Sie hier beschreiben wollen.


    Also zuerst die Frage: was will ich erreichen und nicht wieviel Briefe muss ich schreiben.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo,


    grundsätzlich stellt sich bei Ihrem Haus ja die Frage wie beweisen Sie, dass der Patient bis zum Verlegungsdatum akutstationär war und dann Rehafall.


    Hier dürfte es auch zur Hauptprüflast durch den MDK kommen. Ich halte es für wichtiger die Grenze klar und nachvollziehbar in der Krankenakte zu dokumentieren als darüber zu debattieren, ob man einen seperaten \'MDK\'Arztbrief schreibt.
    Bei uns hat es sich bei ähnlichen Abgrenzungsproblemen (Bereich Querschnittslähmung) bewährt doch den MDK mal einzuladen und das Problem so zu entschärfen.


    Gruß

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin