Diagnosen für den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich

  • Zitat


    Original von R. Schaffert:
    P.S.: Bitte beachten: Die Diagnosen müssen im Vorjahr gestellt werden, um die Zuschläge auszulösen, d. h. Diagnosen aus 2008 ergeben die Zuschläge 2007.


    Hallo Reinhard,


    sollte es dann nicht 2009 anstelle von 2007 heißen?

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Dirk,


    Zitat


    Original von Selter:
    sollte es dann nicht 2009 anstelle von 2007 heißen?



    natürlich! Danke!


    (Ich habe heute shcon harte Budgetverhandlungen hinter mir...)


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,

  • Hallo Reinhard,


    lieber hier das Jahr verwechselt, als bei den Budgetverhandlungen.....

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Schönen guten Tag allerseits,


    wie versprochen stellt ich hiermit die Folien meines Vortrages zu diesem Thema beim Treffen hessischer Medizincontroller zur Verfügung:


    http://www.medco-hessen.de/files/morbi-RSA.pdf


    Angesichts der Beträge, die für bestimmte Diagnosen fließen, werden die Krankenkassen ein großes Interesse entwickeln, dass zukünftig entsprechende Diagnosen unbedingt verschlüsselt werden!


    Ich wünsche noch einen schönen Tag und viel Spaß bei der Lektüre,

  • Guten Abend Herr Schaffert,


    vielen Dank für Ihre interessante Darbietung.
    Da Sie ja der Vierte hier im Lande sind, der dieses System voll und ganz versteht, wird es wohl bei mir noch dauern,um jedes Detail zu begreifen. Aber Ihr Vortrag hat den groben Einblick in die ganze Sache verständlich rübergebracht. :i_respekt:


    Vorallem die kleinen Einlagen sind sehr amüsant.
    :totlach:
    Lassen wir uns überraschen,wie schnell und in welchem Ausmaß das Ganze Einfluß auf die stationäre Kodierung in nächster Zeit hat.


    Schönen Abend.Medicus