Def.Handbuch=Körperverletzung ?

  • Guten Morgen liebes Forum,


    ich sitze gerade vor folgenden Problem:
    Sind die Kriterien für die DRG I13A dieselben wie 2008 oder hat sich etwas geändert?


    Leider wurde ja (s. Hinweise zur Anwendung des Definitionshandbuches: 5.5.1. Darstellung der Logiken) die Darstellung in eine \"transparentere\" Form überführt. :u_shocking:


    War es bisher schon eine Herausforderung, die komplex verschachtelten Und/oder-Beziehungen aufzulösen, ist die neue Darstellung für mich als Chirurgen, dessen Besuch einer (mathematischen) Logik-Vorlesung (Prof. Ebbinghaus) schon 25 Jahre zurückliegt, doch fast nicht mehr aufzulösen. :d_luege:
    Insofern ist der Vergleich mit 2008 erheblich erschwert.


    Ich wäre daher dankbar, wenn mir jemand bei meiner obigen Frage weiterhelfen könnte. ;(


    P.S.: Mir raucht jetzt schon dermaßen der Kopf, dass ich mir nicht sicher bin, ob hier indirekt Körperverletzung vorliegen könnte. 8o

    [f2]Mit freundlichen Grüßen


    Dr. M. Finke
    Oberarzt der Chirurg. Abteilung :i_ritter:
    Rotkreuzklinik Lindenberg[/f2]

  • Hallo Herr Finke,
    mir geht es genau anders herum.
    Ich habe zumindets erkannt dass 2008 in der I13 14 Tabellen aufgeführt sind und 2009 sind es 13 Tabellen.
    Vom DRG-text scheinen sich die Fallpauschalen zu ähneln, genaueres wird man aber erst wissen, wenn man die Inhalte der Tabellen vergleicht (wäre eine Aufgabe für einen Praktikanten oder so, habe aber zur Zt. keinen).

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo Herr Finke,


    bevor Sie sich mit den Definitionstabellen und der Logikdarstellung das Hirn zermartern, werfen Sie doch erst mal einen Blick in die Migrationstabelle des InEK und suchen nach I13A.


    Dann werden Sie feststellen: es hat sich etwas geändert.


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus Hollerbach

  • Hallo hr. Hollerbach,
    das ist mit den Wald nicht sehen und den Bäumen.


    Vielen Dank.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Guten Morgen Herr Hollerbach,
    vielen Dank für den Tip!


    Wie einfach doch alles sein kann - das ist ja fast wie mit dem Gordischen Knoten - einfach durchhauen.


    Aber Spass bei Seite, die neue Darstellung der Entscheidungslogik ist wirklich gelungen, jetzt versteht man gar nichts mehr - für unser Krankenhaus muss ich regelmäßig für wichtige DRGs eine Übersetzung liefern - gibt es da schon ein Wörterbuch (Z.B. INEK= und -> Deutsch=und oder oder) ?)

    [f2]Mit freundlichen Grüßen


    Dr. M. Finke
    Oberarzt der Chirurg. Abteilung :i_ritter:
    Rotkreuzklinik Lindenberg[/f2]