OPS-301 Version 2.1

  • Laut Dr. Schopen wurde bereits im Bundesanzeiger folgendes veröffentlicht (s. dimdi.news.icd10 auf news.dimdi.de):


    "Zum 1. Januar 2002 wird die Version 2.0 durch die Version 2.1 (Stand 15.08.2001) abgelöst."


    Aufschlussreich ist auch das folgende Begleitschreiben:


    http://www.dimdi.de/germ/klass…01/opshtml21/beglschr.htm


    und hier m. E. folgender Lichtblick:


    "Während des Prozesses der Entscheidungsfindung wurde deutlich, dass es notwendig ist, Kriterien für zukünftige OPS-Revisionen zu erarbeiten. Mit ihrer Formulierung wurde begonnen. In Zukunft ist hier eine enge Zusammenarbeit mit dem neu gegründeten Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) und der Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung (BQS) erforderlich."


    sowie


    "Darüber hinaus wird die Schaffung eines Kern-OPS zu Abrechnungszwecken und eines erweiterten OPS angedacht."


    Die jetzige Überarbeitung mag als Übergangslösung den Start der GR-DRGs erleichtern, einen alltagstauglichen Schlüssel stellt sie m. E. noch nicht dar.


    Beispiel Sonographie. Weil diese häufige Prozedur nicht gruppierungsrelevant ist, kann sie nicht verschlüsselt werden. Das bedeutet, Verschlüsselung und Dokumentation bleiben weiterhin getrennte Vorgänge. Das bedeutet eine gigantische Doppelarbeit. Die Chance, das Gerüst einer Elektronischen Patientenakte aus der chronologischen Auflistung aller medizinisch relevanten Prozeduren und Diagnosen zu erstellen, wird nicht erkannt. Vorrang haben die abrechnungsrelevanten Prozeduren.


    Mit anderen Worten, erst kommt das Geld, dann der Patient.


    Aber wie gesagt, da ist ja noch ein Lichtblick für die nächste Version...


    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. Bernhard Scholz


    -----
    Grouper-Software ist nicht gleich DRG-Definitionshandbuch ist nicht gleich Kodierrichtlinie

    [center] Bernhard Scholz [/center]