OPS Suche: bei Implantation Arthrodesenstab Knie

  • Hallo Forum,



    Bitte um Hilfe,


    wie ist eine Implantation Arthrodesenstab (Knie) zu kodieren?


    Ich habe nur 5-808.3 offen chirurgische Arthrodese Kniegelenk gefunden...


    Weiss jemand noch eine alternative Codierung?



    sommerliche Grüsse



    TaO

  • Hallo TAO,


    Ist Ihr Arthrodesenstab vielleicht ein intramedullärer Nagel zur Stabilisierung der Arthodese?
    Dann wäre der Zusatzcode 5786.6 oder 5786.7 zu verwenden.


    Gruß
    P. Host

  • Hallo Tao,
    oder handelt es sich sogar um eine Arthrodesmodul K.A.M.. Dann sind Sie nämlich im Bereich der modularen Endoprothetik.
    GRuß

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U

  • Guten Tag,
    ich möchte dieses Thema noch einmal hervorholen und um Rat fragen:
    Im OP-Bericht steht folgendes:
    Explantation:
    Schanierrevisionsendoprothese, achsgeführt Fa. Zimmer
    Implantation:
    modulare Kniearthrodese Typ KAM Fa. Brehm (Implantate: Femoraler und tibilaer Titan-Verankerungsschaft und Kniearthrodesenkopplungsmodul)
    Kodiert man dann
    a) Wechsel und Arthrodese: 5-823.34, 5.829.d und 5-808.3
    oder
    b) Ausbau und Arthrodese: 5-823.8, 5-808.3 und 5-829.d


    Vielen Dank!


    Gruß
    M. Uphoff

  • Hallo Frau Uphoff,
    beim KAM-Arthrodesemodul empfiehlt sich die Kodierung a). Endoprothese besagt nicht, dass eine Beweglichkeit vorhanden ist. Das KAM-Modul hat die Möglichkeit (oder soll sie bekommen) an die Verankerungsschäfte statt des Arthrodesemoduls eine Oberfläche entsprechend einer achsgeführten Knieendoprothese zu verankern.
    Auch handelt es sich heirbei nicht um einen Nagel.


    Gruß und ein schönes Wochenende

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U

  • Guten Tag,
    auch im Jahr 2011 möchte ich dieses Thema noch einmal posten.
    In diesem Jahr gibt es ja den neuen OPS-Code 5-822.f. Implantation eines endoprothetischen Gelenkersatzes ohne Bewegungsfunktionen (Inkl. Arthrodesemodule).


    Laut OP-Bericht wurde eine Knieprothese ausgebaut und eine modulare Revisionssonderprothese mit Arthrodesenmodul femoral und tibial eingebaut.


    Der Operateur kodiert den Wechsel mit 5-823.33 und das Arthrodesenmodul mit 5-822.f0 plus den modularen Kode.


    Kann man den Wechsel gesondert kodieren oder muss man in diesem Fall die Entfernung der Knieprothese mit 5-823.7 und den Einbau der Knie-TEP mit Arthrodesenmodul mit 5-822.f codieren.


    Der Text zu dem OPS-Code 5-822.f heißt ja \"Implantation eines endoprothetischen Gelenkersatzes ohne Bewegungsfunktion\". Ich verstehe darunter eine Knie-TEP inkl. Arthrodese. Der Wechsel-Code beeinflusst natürlich die DRG.


    Kann mir jemand helfen?


    Vielen Dank und viele Grüße
    M. Uphoff

  • Hallo Frau Uphoff,


    Sie kodieren erst die Explantation der Knie-TEP und dann die Implantation des ARthrodesemoduls. Auf die tausend Möglichkeiten von Wechsel OPS diverser Knie-TEPS auf ein Arthrodesemodul wurde bewußt verzichtet um nicht unnötig den OPS aufzublähen.


    Ein Endoprothetischer Gelenkersatz ohne Bewegungsfunktion ist wie eine starre Knie-TEP. Da diese bei Arthrodesemodulen auch prinzipiell wieder rückgängig gemacht werden können und nicht einem typischen Arthrodesenagel entsprechen wurde der Kode eingeführt.


    Gruß

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U

  • Guten Tag,
    seit 2010 haben wir wegen eines Arthrodesenagels (KAM, Fa. Brehm) mit dem MDK einen Fall im Dissens und kommen zu keiner Einigung.
    Der Fall: Spätinfekt nach KnieTEP, Ausbau, Palacos-Spacer, mehrere Revisionen, nun Einbau des Arthrodesenagels.
    Problemm: der MDK akzeptiert die 5-829.d (modulare Prothese) nicht. Argument: Es handele sich um 2 metallische Einzelteile (abgesehen von den Bolzen) an 2 gelenkbildenden Komponenten. Meines Erachtens ist der Arthrodesenagel als eine! gelenkbildende Komponente mit 4 metallischen Einzeltilen anzusehen. Oder???

    Grüße aus dem Altmühltal


    Silke Koch

  • Hallo Frau Koch,


    das KAM Modul besteht an zumindest einer Seite aus einem Stem, einem Modulanteil sowie mehreren Schrauben. Somit erfüllt das KAM Modell nach Ansicht der Fachgesellschaft die Definition \"Modular\". Eine Endoprothese braucht keine Gelenkfunktion.


    Der Sachverhalt spricht eindeutig für Sie.


    Gruß

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U

  • Hallo Herr Dr. Schemmann,
    danke für den Hinweis.


    Gruß


    Silke Koch

    Grüße aus dem Altmühltal


    Silke Koch

  • Liebes Forum,
    zum Thema Arthrodese Knie habe ich auch ein Problem: Pat. hat eine Link-Arthrodesenagel (mit Tibia- und Femurkomponente) liegen-jetzt wegen Infekts Ausbau der tibialen Komponente und Spacer- Implantation. Handelt es sich hierbei um Arthrodesemodule, sodass die 5-823.h "Wechsel eines endoprothetischen Gelenkersatzes ohne Bewegungsfunktion inkl. Arthhrodesemodule" bzw. 5-823 j "Entfernung eines endoprothetischen Gelenkersatzes ohne Bewegungsfunktion" infrage kommen? Vielen Dank und viele Grüße! Elodie

  • Hallo liebe Mitdenker,


    ist folgendes Konstrukt auch ein "Arthrodesemodul"?
    Bei dem Patienten wurde ein Spacer (Zement, mehrere Steinmann-Nägel) explantiert, alles gesäubert und dann ein AO-Fixateur, ummantelt mit Palacos eingebaut. Jeweils in das Femur und in die Tibia kamen eine Stange, die verbunden wurden mit einem Kopplungsstück des Fixateurs, und zwar mit versetzten Achsen.
    Kodiert man dies als
    5-829.f Wechsel von Abstandshaltern
    oder als
    5-829.g Entfernung Abstandshalter +
    5-822.f1 Implantation eines endoprothetischen Gelenkersatzes ohne Bewegungsfunktion?


    Freundliche Grüße


    Elisabeth Kosche