Hepatitis durch Epstein-Barr Virus

  • Hallo und guten Morgen,


    folgende Problematik haben wir mit der Kasse:


    Pat. kommt zur stat. Aufnahme wegen AZ Verschlechterung, Temp. Erhöhung, erhöhte Transaminasen und CRP, sowie Leukopenie.


    Die Hep. Serologie war neg. EBV Serologie und Borrelienserologie war pos.Befund kam aber erst nach Entlassung
    Bei der Pat. zeigte die Oberbauchsonografie eine Cholecystolithiasis ohne Zeichen einer Cholecystitis, intrahepatische Gallenwege nicht erweiter, sonst o. B.
    Pat wurde symptomatisch und antibiotisch behandelt und nach 4 Tagen auf eigenen Wunsch wieder entlassen.


    Nun haben wir als HD die B17.8 gewählt, was auch vom MDK bestätigt wurde, aber von der Kasse abgelehnt wird.
    Stattdessen möchte die Kasse als HD B27.0+ K770* und schlug uns, falls wir nicht damit einverstanden sind, den Klageweg vor.


    Hat dazu jemand eine Idee ??
    Gruß aus dem sonnigen RLP

  • Nach meiner Einschätzung hat die Kasse recht. Wenn ich mir die vergleichbaren Fälle CMV-Hepatitis oder HSV-Hepatitis ansehe, bei denen die Kreuz-Stern-Kodierung ja im ICD explizit genannt ist, passt das bei der EBV-Hepatitis eigentlich auch ganz gut.


    Ich hätte mir auch B27.0+ B17.8* vorstellen können, was aber in dieselbe niedrig bewertete DRG führt (im Gegensatz zur lukrativeren B17.8 als HD). Inhaltlich überlappen sich K77.0 und B17.8 ziemlich (B17.8 weist auf die Akuität der Erkrankung hin, da ist K77.0 weniger spezifisch).


    Auf jeden Fall ist die B27.0+ K77.0/B17.8* spezifischer als die B17.8 (die sich nicht als Kreuz-Diagnose eignet, da die Systematik ja Ätiologie+ Manifestation* vorgibt, DKR D012f). Das dürfte auch das Argument der Kasse sein...wundert mich, dass der MDK was anderes sagt. Aber ich lasse mich gerne widerlegen, könnte eine spannende Diskussion werden.


    Viele Grüße
    Tim Pietzcker

    Dr. Tim Pietzcker
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
    Universitätsklinikum Ulm

  • hello Bebu,


    Ihr patient hatte erhöhte transaminasen, hepatitis-serologie negativ, EBV-serologie jedoch positiv. Ihr diagnostischer weitschuß: virushepatitis.


    hallo herr Dr. Pietzcker
    > wenn ich bei den leberkrankheiten (K70-K77 ) starte, treffe ich sofort auf das exkl. Virushepatitis (B15-B19 )
    >> unter Virushepatitis ( B15-B19 ) finde ich erneut exklusiva u. a. für Hepatitis durch HSV und CMV; es wird auf B00.8 und B25.1 verwiesen (sowohl unter B00.8 als auch unter B25.1 wird dann die codierung mit K77.0* vorgeschrieben ).
    >>> es findet sich kein exkl. für B27.- unter B15-B19.
    Auch kein hinweis auf K77.0* unter B27.-
    Demnach kann ich in B15-B19 diese virushepatitis als \" Sonstige näher bezeichnete akute Virushepatitis, andernorts nicht klassifiziert \" klassifizieren und codieren: B17.8.
    Ihren analogieschluss kann ich zwar nachvollziehen, ich halte ihn aber bei dieser kodiermechanik nicht für nötig.


    hallo Bebu,
    falls Ihre lösung teurer ist für die gkv, würde ich mir kurz angucken ob Ihre titers wirklich treffer sind.


    mfg ETgkv
    Ernst Trump