DKR für Psych

  • Hallo Frau Richter,
    ich habe keine weiteren Infos als die, die in den DKR zu finden sind.
    Auf Seite 21 ist eine Tabelle mit einer Beispielrechung.
    Da findet sich:
    Leistungserbringer, Anzahl TE (ab 25 Minuten): 0 TE
    Datum der TE (ab 25 Minuten): entfällt
    OPS-Kode: 9-614.0


    Das impliziert, dass man mit den OPS 2011 auch Behandlungsbereiche angeben kann, wenn keine TE erbracht wurde.


    Liebe Grüße,


    B. Gohr


    PS. 9-614.0 ist ein neuer Code.

    Das Problem am Gesundheitssystem ist der aufrechte Gang. Der aufrechte Gang ist moralisch wünschenswert, orthopädisch aber eine Katastrophe.

  • Ahja, cool, ich sehe es nun auch. Vielen Dank Ihnen Herr Gohr. Das ändert einiges in meinen Plänen hier. Schön, dass es das Forum gibt und hier auch so rege Diskussionen stattfinden.


    Schönen Tag noch den Mitlesern.


    Aus der Sonne
    S. Richter

  • Hallo Frau Richter!
    Ohne Ihnen den Mut für Ihre Erfassungsmaske nehmen zu wollen, empfehle ich Ihnen, mit einer entsprechenden Arbeit noch zu warten, bis der OPS 2011 herausgegeben wurde.
    Es scheint nämlich auch bei den anderen Codes Änderungen zu geben.
    Da die DKR-Psych 2011 als Grundlage den OPS 2011 nutzen, kann man davon ausgehen, dass sich die Systematik entsprechend geändert hat. So gibt es nun OPS für die Psychiatrie mit 2 endständigen Ziffern nach dem Komma für die Behandlungsbereiche...


    Liebe Grüße,


    B. Gohr

    Das Problem am Gesundheitssystem ist der aufrechte Gang. Der aufrechte Gang ist moralisch wünschenswert, orthopädisch aber eine Katastrophe.

  • Schönen guten Tag allerseits


    Zitat


    Original von D. D. Selter:
    Hinweise zu den Psych-DKR erwünscht:
    http://www.ku-gesundheitsmanag…ch&catid=1:news&Itemid=41


    Wie wäre es, wenn wir hier Vorschläge sammeln und Diskutieren (natürlich kann \"das Forum\" keine Vorschläge einbringen, die Verantwortlichkeit dafür, ob und dass der Vorschlag letzlich in das Verfahren eingebracht wird, liegt bei demjenigen, der den Vorschlag hier einbringt)


    Ich fange dann gleich einmal an:


    Zitat

    Vorschlag: Kombination von Abhängigkeits- bzw. Missbrauchserkrankungen und anderen psychischen Erkrankungen


    Wird ein Patient wegen einer Psychischen- oder Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen (ICD: F10-F19) stationär aufgenommen und ist als Ursache oder maßgeblich beeinflussender Faktor der Störung eine andere psychische Erkrankung anzusehen, die entweder im Rahmen der Behandlung diagnostiziert wird oder bereits bekannt ist und gleichzeitig mitbehandelt wird, so ist die zugrundeligende Psychische Erkrankung als Hauptdiagnose und die Psychischen- oder Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen als Nebendiagnose(n) zu kodieren.


    Beispiel: Alkoholabhängigkeit bei Depression


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,