Kodierung Tagesklinik

  • Guten Morgen, Forum!


    Die Frage, die mich / uns bewegt:
    An unserem Haus haben wir eine Tagesklinik, in die sowohl Patienten von außerhalb kommen als auch Patienten, die direkt im Anschluss an einen stationären Aufenthalt dort hin verlegt werden. Wie kodiere ich letztere Patienten, insbesondere hinsichtlich der "freien Tage" an Wochenenden, wenn sie nicht zur Therapie kommen? Denn m.W. kann ich ja die "Wochenend-Urlaube" nicht abrechnen.


    Danke für die Hilfe!


    H. Küßner

    Danke für die Hilfe,


    H. Küßner

  • Hallo Herr Küßner,


    gibt es in Ihrem KIS die Möglichkeit, Urlaubstage einzugeben? Beim DRG-Workplace in ORBIS OMED wird z.B. angezeigt: Abwesend. Also müssen die freien Tage irgendwo einzugeben sein (vermutlich in einem anderen Modul z.B. ASPM)


    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo,


    handelt es sich hier bei Ihnen nicht um eine teilstationäre Behandlung?


    Wie bilden Sie die denn ab? Jeweils einen neuen Fall pro Besuch (sozusagen "DRG-konform") oder als ein Fall pro Quartal?


    Ich vermute jedenfalls, dass Sie zumindest in Ihrem zweiten Beispiel ("Patienten, die direkt im Anschluss an einen stationären Aufenthalt dort hin verlegt werden") einen neuen Fall angelegt haben (d.h. beim Wechsel stationär zu teilstationär).


    In meiner KH - Zeit unter SAP war das auch nicht ganz so einfach. Beim Wechsel von stationär zu teilstationär bekam der Patient eine neue Fallnummer zugeordnet. Leider hatten wir aus Abrechnungsgründen damals bezüglich der gesamten teilstationären Behandlung das "Einfall-Modell" mit der "Beurlaubung" der Patienten für das Wochenende. Dies war in SAP IS-H möglich (und bereits so eingestellt). Für die ("Urlaubs"-)Tage am Wochenende gab es natürlich keine (teilstationären) Pflegesätze.
    --
    Mit freundlichem Gruß


    Hermann Scheffer
    Berlin

    Hermann Scheffer
    Berlin

  • Hallo Forum,


    ich sehe gerade, dass meine Antwort aus irgendwelchen Gründen nicht übertragen wurde. Es war ein Dank für die Hilfe und die Gedankenanregungen.


    Freundliche Grüße,


    H. Küßner

    Danke für die Hilfe,


    H. Küßner