CPAP vor bipap

  • Diese bemühungen ... sind alarmierend - für den Ruf des Systems.
    (c) <- nicht meins.


    Sorry, konnte mir nicht verkneifen.


    Gruß
    GenS

  • Bei uns wurde Patientin auf der intensivmedizinsichen Einheit CPAP beatmet. Beatmung ist durchgegangen. Allerdings nur intensivmedizinisch - auf Wachstation kategorische Streichung.

  • In den verschiedenen Sektionen der DGP - „Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin“ – besteht die Ansicht, dass CPAP „als Beatmungsform zu betrachten ist wenn eine ARI – Akute respiratorische Insuffizienz – vorliegt“. Die respiratorische Insuffizienz muss klar belegt sein. In Studien sind NIV und CPAP bei Lungenödem (auch mit Hyperkapnie) gleichwertig erfolgreich gewesen. Aufwand, Monitoring und Handling sind vergleichbar.



    Allerdings gilt auch in den Sektionen der DGP: zahlreiche Gutachter des MDK wissen es besser.......




    Eine Antwort von DIMDI (20.09.2011:“ haben Sie vielen Dank für Ihre heutige Anfrage an das Helpdesk des DIMDI für Klassifikationsfragen. Wegen des großen Antragsvolumens insbesondere der OPS-Vorschläge können Kodieranfragen zum OPS bis auf Weiteres nicht beantwortet werden“) steht aus und wird nach Erhalt gesondert mitgeteilt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lunge - Internist / Pneumologe