Neurologie, nicht bestaetigte Verdachtsdiagnosen

  • Hallo Board, guten Morgen,


    unsere Neurologie nimmt oft Patienten zur stationaeren Diagnostik G35, oder auch G40... auf. (Nebendiagnosen weit gestreut). Wie wird bei euch kodiert, falls nach ausgiebiger Diagnostik eine MS bzw. Epilepsie ausgeschlossen werden kann. Es greift dann doch DKR D008b; oder sehe ich das falsch. Also z.B. MS verschluesseln - nur Patient/in hatte nie eine MS - oder Symptome wie Hypaesthesien.. verschluesseln? Einweisung zur Epilepsie-Diagnostik, nicht bestaetigt - nichts greifbares => G40.. oder allg. Kraempfe (R56..).
    Wie kodiert Ihr dies?


    mfg Thomas Gregl

  • Guten Morgen,


    zu Ihrer Frage ist nach DKR ganz prinzipiell zu sagen:
    Bitte für X und Y Ihre jeweiligen Krankheiten/Symptome einsetzen ;).


    1) Verdacht auf Krankheit X bei Aufnahme bei vorliegendem Symptom Y.
    Krankheit X (und andere Krankheiten) wird ausgeschlossen.
    HD: Symptom Y
    ND: keine


    2) Verdacht auf Krankheit X bei Aufnahme bei vorliegendem Symptom Y.
    Krankheit X wird bestätigt.
    HD: Krankheit X
    ND: keine bzw. Symptom Y, wenn eigenständiges Problem (z.B. Krampfanfall, siehe DKR HD)


    3) Verdacht auf Krankheit X bei Aufnahme bei vorliegendem Symptom Y.
    Krankheit X kann nicht sicher ausgeschlossen oder bestätigt werden.
    HD: Krankheit X
    ND: keine bzw. Symptom Y, wenn eigenständiges Problem (z.B. Krampfanfall, siehe DKR HD)

    4) Verdacht auf Krankheit X bei Aufnahme ohne Vorliegen von Symptomen. Krankheit X wird ausgeschlossen.
    HD: Z03.0 bis Z03.9 Beobachtung bei Verdacht auf....ect.
    ND: keine

    Gruß
    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau