T81.4 vs. L02.2

  • Hallo,


    wir haben folgende Anfrage ans DIMDI gestellt:


    Wie ist die postoperative Infektion der Haut bei einer Operationswunde korrekt zu verschlüsseln?
    Im ICD findet sich unter T81.4 als Erläuterung auch Naht- und Wundabszess nach medizinischen Maßnahmen.
    Ebenso könnte die Kodierung L08.8 in Kombination mit Y84.9! angewendet werden. Was ist richtig??


    Antwort:


    Grundsätzlich ist nach den amtlichen Klassifikationen (ICD-10-GM bzw. OPS) in der jeweils gültigen Version so spezifisch wie möglich zu kodieren, unabhängig vom Ergebnis der Gruppierung. Bei der Kodierung von Diagnosen und Prozeduren im Geltungsbereich des § 301 SGB V sind die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) und die Deutschen Kodierrichtlinien für die Psychiatrie/Psychosomatik (DKR-Psych) in der jeweils gültigen Fassung zu beachten.


    Aus klassifikatorischer Sicht ist die postoperative Wundinfektion mit T81.4 zu verschlüsseln.

    Wir weisen daraufhin, dass unsere Antwort auf den zur Verfügung gestellten Informationen beruht. Zusätzliche oder abweichende Informationen können zu einer anderen Antwort führen.


    Das DIMDI beantwortet Fragen zur Klassifizierung von Diagnosen und Prozeduren und ist bemüht, richtige und vollständige Auskünfte zu erteilen. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Beantwortung von Fragen zu Klassifikationen/Kodierungen eine Serviceleistung des DIMDI ist. Für die Richtigkeit der Antworten wird keine Gewähr übernommen, die gegebenen Auskünfte sind recht-lich nicht verbindlich. Eine Haftung des DIMDI für Schäden, die aufgrund von oder in Verbindung mit den erteilten Auskünften entstehen, ist daher ausgeschlossen.


    Gruß ganss

  • Hallo ganss,


    bitte dies dann auch hier einstellen:
    DIMDI Fragen u. Antworten


    Danke!

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • "Gutes Neues" allen zusammen


    auf das wir weiter so viel Spaß im Forum haben :)


    mein Fall passt ganz gut hierher, hoffe ich.


    Also postop. Wundinfekt mit HD T81.4 und KEINER L-Nummer, ok.


    Aber welchen OPS Kode wähle ich, wenn die Wunde noch verschlossen ist und ich erst die Fäden entferne und die Wunde dann klafft?


    5-896... Chirurgische Wundtoilette etc., denn eine Wunde liegt jetzt ja vor,


    oder


    5-892... Andere Inzision Haut ...., da bei Abszessen ja nicht der Kode 5-896.... zu verwenden ist (Exkl.)


    Vielen Dank :thumbsup:

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg

  • Gesundes Neues zurück,


    bei geschlossenen Wunden und Debridement greift doch aber 5-894 oder 5-895 je nach Größe, oder nicht?



    Gruß vom Nebelhorn,
    F15.2

    Grüße aus dem Salinental

  • Hallo F15.2


    steht das irgendwo?! Ist unter 5-894 Inkl. "Narbenkorrektur" auch die postop. Wunde/Narbe nach 3 Tagen gemeint?!


    Oder habe ich nicht postoperativ eine Wunde (traumatisch ..... bedingte Unterbrechung des Zusammenhangs von Körpergewebe...), die in den Bereich 5-896 gehört?


    Ich bin echt unsicher ;(


    Danke

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg

  • Hallo,


    habe das Ganze wohl in der Eile des Jahresabschlusses etwas falsch gelesen (Hatte Fadenzug im Zuge der OP gedacht).
    Falls nach dem Fadenzug die Wunde klafft und eine entsprechende Operation notwendig wird, dann ist es mMn auch eine offene Wunde und somit 5-896.
    Wobei es hier auf die weiteren Maßnahmen ankommt.


    Gruß
    F15.2

    Grüße aus dem Salinental

  • Hallo riol und F15.2,


    auch von mir ein gesundes neues Jahr für alle hier im Forum.


    Aber nun zu riols Problem. Das Entfernen der Fäden ist m. E. ja nun nicht wirklich eine Inzision. Korrekt wäre hier eigentlich der Kode Z48.0 aus dem ICD --> "Entfernen von Nahtmaterial", denn mehr haben sie scheinbar nicht gemacht!? Zumindest steht nicht mehr bei ihnen dabei.


    MfG findus

    MfG findus

  • Hallo zusammen,


    aus dem OP-Bericht:


    ".... nach Naevusexzision mit Primärnaht vor einigen Tagen jetzt Phlegmone...... Entfernung der Fäden, die Wunde klafft sofort deutlich .... Fettgewebe etwas nekrotisch ... wird abgetragen ..."


    5-869 richtig oder was anderes und wen "ja": Was ?(


    Danke

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg

  • 5-869 richtig oder was anderes und wen "ja": Was



    Hallo riol,


    wenn dann 5-896.. und ja, wenn im OP stattgefunden, also mit Anästhesie, dann würde ich das so kodieren, da ja eindeutig eine "Unterbrechung des Zusammenhangs von Körpergewebe" und somit eine Wunde vorlag.


    MfG findus

    MfG findus


  • Ein Exclusivum unter dem Bereich L00-L08 sowie unter dem Kode L02 findet sich nicht, das Exclusivum des ganzen L-Kapitels ,, Verletzung, Vergiftung und bestimmte Folgen äüßerer Ursachen (S00-T98) kann nicht generell gelten. Exclusiva können nur auf Bereichs-Kodeebene aufgeführte Exclusiva meinen, keinesfalls solche auf Kapitelebene.


    lacessere

    ?(


    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    kann mir da jemand helfen? Wo steht, dass Exklusiva nicht für eine Kapitelebene gelten? Ich meine, dass es gerade nicht so ist.


    DKR D013: "Exklusiva (WHO)
    Bestimmte Rubriken enthalten Angaben über Krankheitszustände, die durch „Exkl.:“ gekennzeichnet sind. ...
    Allgemeine Ausschlüsse für eine Vielzahl von Kategorien oder für alle Subkategorien einer 3-stelligen Kategorie sind direkt nach dem Titel des Kapitels, der Gruppe oder der Kategorie aufgeführt und ebenfalls durch „Exkl.:” gekennzeichnet (siehe Beispiel 1: K31.– Sonstige Krankheiten des Magens und des Duodenums). "


    Viele Grüße
    Medman2

    3 Mal editiert, zuletzt von medman2 ()