Helicobacter-Ulcus

  • Hallo,
    ich hätt da gern nochmal ein Problem...


    Lt. DKR ist ein Ulcus durch Helicobacter mit (z.B.) K25.7 als HD und dann B96.81! als Nebendiagnose zu verschlüsseln. Unsere Software (GWI Open Med, Diacos) weigert sich aber, B96.81 als Diagnose zu nehmen, es dürfe nicht als Primärdiagnose verschlüsselt werden, ich muss eine zusätzliche Primärdiagnose verschlüsseln, also K25.7. Die Darstellung in den DKR sieht aber eindeutig HD K25.7 und ND B96.81, nicht Diagnose mit Sekundärdiagnose vor. Im übrigen wäre das ganze dann unlogisch, da ja der Helicobacter die Ätiologie und das Ulcus die Manifestation ist, es also eigentlich B96.81+ und K25.7* heißen müsste.
    Kann mir jemand bei der Auflösung dieses Verwirrspiels helfen? Ist da in unserer Software was nicht ganz in Ordnung oder bei den Schöpfern dieses unsäglichen Machwerks DKR?:no:

    M.Rost

  • Guten Tag, Herr Rost,


    Zitat


    ...weigert sich aber, B96.81 als Diagnose zu nehmen, es dürfe nicht als Primärdiagnose verschlüsselt werden...


    B96.81! ist tatsächlich ein Sekundärcode und nicht als Primärdiagnosecode zugelassen (gekennzeichnet durch das Ausrufezeichen). Insofern ist die "Programm-Weigerung" korrekt. Die K25.7 muss daher um den B-Schlüssel vervollständigt werden K25.7 B96.81! wäre die korrekte Kodierung.


    Zitat


    ...Die Darstellung in den DKR sieht aber eindeutig HD K25.7 und ND B96.81, nicht Diagnose mit Sekundärdiagnose vor...


    Ein guter Kodierarbeitsplatz sollte die o.g. Kodierung annehmen, das KIS muss dann (automatisiert) beim Datensatzexport die Stern- oder Ausrufezeichen-Sekundärdiagnosecodes in die Felder für die Nebendiagnosen schreiben. So funktioniert das zumindest bei uns.
    Sie können das überprüfen, indem Sie sich bei Interesse diesen Datensatz einmal genau anschauen. Dort sollte dann DKR-konform die B96.81! als Nebendiagnose auftauchen.


    Zitat


    ...da ja der Helicobacter die Ätiologie und das Ulcus die Manifestation ist, es also eigentlich B96.81+ und K25.7* heißen müsste.


    Zu der Erregerangabe findet sich im ICD-Katalog der folgende Hinweis:
    Hinw.: Diese Kategorien sollten niemals zur primären Verschlüsselung benutzt werden. Sie dienen als ergänzende oder zusätzliche Schlüsselnummern zur Angabe des Infektionserregers bei anderenorts klassifizierten Krankheiten.
    Insofern kommt hier das eigentlich durchgängige Konzept von Ätiologie und Manifestation nicht zum Tragen.
    Ich hoffe, ich konnte hier etwas "entwirrend" tätig werden.


    Schöne Grüße
    B. Sommerhäuser

  • Besten Dank für die rasche Beantwortung. Die Fragen sind manchmal ziemlich doof, aber wir müssen hier als Oberärzte die Controller-Funktion mit übernehmen, da man keinen Profi einstellen mag (unsere Überstunden sind schließlich "kostenneutral").


    MR

    M.Rost

  • Hallo,
    da hier von Primär- und Sekundärkode die Rede ist, gleich mal noch ne Frage.
    In unserem System (GWI Open Med mit DRG-Workplace, Diacos) muss ich den Sekundärkode, also die Sterndiagnose noch einmal manuell eingeben, sonst wird sie nicht zum Groupen herangezogen. Ist das bei uns nur ein Fehler im System (und somit Arbeitstherapie) oder Extra-Arbeit für alle?


    Zitat

    Ein guter Kodierarbeitsplatz sollte die o.g. Kodierung annehmen, das KIS muss dann (automatisiert) beim Datensatzexport die Stern- oder Ausrufezeichen-Sekundärdiagnosecodes in die Felder für die Nebendiagnosen schreiben. So funktioniert das zumindest bei uns.


    :shock1: Habs grad gesehn... aber haben denn wirklich nicht alle einen guten Kodierarbeitsplatz?


    Schönen Tag noch
    :rolleyes: Kästner

  • Hallo Kollegen,


    zu Frau Kästners Frage:


    das ist leider ein Fehler im GWI-System, (da es kein im Sinne von Herrn Sommerhäuser oben charakterisiertes "gutes" KIS-System ist - i'm sorry to say).


    Die in GWI so eingegebenen Sekundärdiagnosen (mit * oder ! gekennzeichnet) werden bisher NICHT an den 3M-DRG-Benchmarking-Datensatz exportiert. Eine Fehlermeldung hierüber an GWI von mir ist in Bearbeitung.


    Eine Eingabe des Sterncodes als weitere Primärdiagnose ist aber nicht empfehlenswert, da dies nicht zulässig ist, und zu einem Fehler in der §301-Datenübertragung führt, da diese Diagnosen zwar von ORBIS in den §301-Satz und in den Benchmarkingsatz exportiert werden, aber eben beide Male ohne * oder !.
    !!
    :no:



    Mit freundlichen Grüßen


    Mautner

    Viele Grüße von


    Mautner