Anastomosenstenose weg

  • S.g. Forum,


    Eine Pat. wurde wegen eines Sigma-Ca. vor 9 Monaten operiert, kurativ. Vor 3 Monaten Aufnahme wegen Subileus, es lag eine Anastomosenstenose vor. Seitdem mehrmals endoskopisch dilatiert. Jetzt erneut stat. mit dem "Gefühl", es sei eng. Aufnahmediagnosen: HD T88.8, ND Z85.0 und noch einige andere wie K80.20, E78.0, K91.8.
    Bei der heutigen Colo jedoch keine Anastomosenstenose mehr nachweisbar, aber kleiner Polyp, der abgetragen wurde.
    Welche Entlassungs-Hauptdiagnose soll man wählen?
    T88.8 oder K63.5 (Kolonpolyp) oder evtl. Z51.88 Nachsorge Maßnahme sonstige? Das meiner Ansicht nach passendste wäre Z85.0, ist jedoch nicht erlaubt.


    Vielen Dank für Ihre Hilfe.


    Dr. M. Rost:look:

    M.Rost

  • Guten Tag Herr Rost,


    wenn Aufnahme wegen "Engegefühl" und (nach Ausschluß aller anderen Möglichkeiten) der Polyp das erklärt, wird der Polyp zur HD.
    Hier würde ich auch nicht das ursprüngliche CA zur HD (0201b) machen, weil dies dann eher ein unabhängiges Problem darstellt. Sie erwähnten auch "kurativ".


    Gruß
    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Danke, Herr Selter, für die rasche Antwort.
    Der Polyp ist winzig und hat sicherlich nicht zu dem "Engegefühl" geführt. Wer täglich mit Ca-Pat. zu tun hat, weiß, dass sie oft in sich hineinhorchen und Dinge empfinden, die dann kein eigentliches pathologisches Korrelat zeigen (zum Glück!), wobei diese Pat. sicherlich durch die mehrmaligen Aufenthalte wegen der (initial wirklich kaum für einen Bleistift durchlässigen) Anastomosenstenose geprägt ist. Streng nach DKR ist der Polyp sicher nicht als HD anzusehen. Vielleicht F54 als HD (psychische Faktoren, körperliche Störungen bewirkend), führt dann in DRG U67Z Persönlichkeitsstörungen und akute psychische Reaktionen. HD F54 hat allerdings ein Warnsymbol in unserem Diacos (Aufgriffs-Gefahr).


    MR

    M.Rost

  • Hallo,


    wenn sie also keine Krankheit als Diagnose stellen können, die die "Beschwerden" erklärt, sollten Sie das/ein Symptom als HD nennen. Wie wäre es z.B. mit K59.9 Funktionelle Darmstörung, n.n.b., wobei ja wohl aber keine "funktionelle" Störung vorliegt.
    Ich würde trotz Ihrer einschränkenden 2. Falbeschreibung den Polypen als HD nennen (...da hat man doch was handfestes...).


    Gruß
    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau