Tumorentfernung unter Marcumar

  • Schon wieder ich.


    Ein Fall aus der täglichen Praxis am Krankenbett:
    Pat. geb. 1931 mit Vorhofflimmern, den üblichen cardiolog. Begleiterkrankungen. Ist wegen Vorhofflimmern marcumarisiert, ein Basaliom auf der Nase soll entfernt werden, daher stationär zum Absetzen des Marcumar, NMH-Behandlung und OP beim HNO-Beleger auf unsere Innere eingewiesen.
    Korrekte Kodierung?
    Drei Möglichkeiten:


    1.) HD I48, ND C44.3, z92.1 (oder besser D68.3 - Hämorrhagische Diathese durch zirkulierende Antikoagulanzien?), weiter irrelevante ND wie i07.1, i10, i25.8, k80.20. Przedur: 5-212.0. Ergibt DRG 902Z, cw 0,903


    2.) HD C44.3, ND I48, D68.3 etc., Prozedur: 5-212.0 DRG I10Z CW 0,836


    3.) HD D68.3, ND i48, D68.3 etc., Prozedur 5-212.0 DRG Q02A CW 1,664.


    Es gilt zu philosophieren, was der eigentliche Anlass zur stationären Aufnahme war, denn ohne die OP wäre die Aufnahme nicht erforderlich gewesen, ohne Antikoagulation aber auch nicht. Ohne AF wäre auch die Antikoagulation nicht gewesen, also wäre die OP amb. gemacht worden. Ist das jetzt ein typischer "Wahlfall", sozusagen im umgekehrten Sinn (also keine der drei Diagnosen hätte für sich allein eine Aufnahme generiert, sondern nur die Kombination OP+AF+Marcumar.


    Bin auf Eure Lösungsvorschläge gespannt (ich neige natürlich zu Lösung 3, aus begreiflichen Gründen).


    MR:roll:

    M.Rost

  • Hallo Herr Rost,
    wenn ich Sie richtig verstehe, ist der Patient in erster Linie deshalb in der Klinik, weil er sein Basaliom loswerden will. Also ist für mich Variante 2 (HD C44.3) die richtige (allerdings bin ich Chirurg ;-)).
    MfG:
    --
    R. Balling
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld

  • Hallo Herr Rost,


    für mich ist ebenfalls das Basaliom die HD, der Rest ND.
    Die ND können der geneigten Kasse die stationäre Behandlungsbedürftigkeit erklären (oder auch nicht...).


    Gruß und schönes WE


    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo
    Hätte der Pat. nicht das Basaliom, so wäre er nicht zum Absetzen des Marcumars aufgenommen. Anders gesagt: Ohne das Basaliom wäre der Pat. witerhin marcumarisiert. Also Lösung 3 kommt nicht in Frage. Lösung 2 scheint mir "richtiger".



    schönes Wochenende
    --
    Mit freundlichen Grüßen
    Alaa Eddine

    mit freundlichen Grüßen

  • Dank für den guten Rat.


    By the way: Es kommt jetzt immer häufiger vor, dass niedergelassene Kollegen Pat. einweisen, wenn solche vorübergehenden Umstellungen anstehen, um ihr Budget bezüglich der teuren NMH zu schonen. Wieder mal ein Auswuchs unseres immer mehr zusammenbrechenden kranken Gesundheitssystems...


    Schönes Wochenende auch allerseits. In Willigen liegt noch ausreichend Schnee zum Langlaufen oder Abfahren!!!


    Dr. Michael Rost, Korbach

    M.Rost