Hepatische Enzephalopathie

  • Problem


    Aufnahme einer Person mit einer äthyltoxischen Leberzirrhose in unser Krankenhaus. Als Hauptdiagnose würden wir gerne die hepatische Enzephalopathie wählen, finden diese jedoch nicht. Könnte man diese Konstruieren? Unsere Vorschläge währen:


    A)HD G92 toxische Enzephalopathie
    +
    ND E72.2 Stoffwechselstörung Ammoniak


    B)HD G31.2 Enzephalopathie alkoholbedingt
    +
    ND E72.2 Stoffwechselstörung Ammoniak



    Gruß und vielen Dank für die Hilfe


    M. Schauer

  • Hallo,


    die hepatische Enzephalopathie ist ein Inklusivum des Codes K72, damit nicht gesondert zu codieren.
    Ihre Vorgehensweise ist meines Erachtens das Gegenteil der "monokausalen Kodierung" - Sie müssen (und sollten) nicht versuchen, in der Kodierung die Pathophysiologie abzubilden! Die Ammoniakstoffwechselstörung gehört nunmal zur fortgeschrittenen LCI, Sie geben ja beim Apoplex (hoffentlich) nicht auch noch die cerebrale Hypoxie an.


    Freundliche Grüße


    Christian Jacobs


    PS - Hilfreich ist ein Blick in den "Kodierleitfaden Gastroenterologie"



    Kodierleitfaden Gastroenterologie


    4.8 Leberzirrhose


    Die Kodierung der Leberzirrhose richtet sich in der ICD-10
    nach der Ursache der Erkrankung. In einigen Schlüsseln ist
    Ursache und Ausprägung zusammengefasst (Alkohol), bei
    anderen ist eine Verschlüsselung nur über zwei
    Kodierungen möglich (Hepatitis C).
    Ist der Patient wegen einer Leberzirrhose stationär
    aufgenommen worden, so ist die Zirrhose Hauptdiagnose.
    Zusätzlich sind die Komplikationen zu verschlüsseln.


    [...]


    Zur Darstellung der unterschiedlichen Schweregrade der
    Erkrankung ist bei den verschiedenen Formen der
    Leberzirrhose neben der Kodierung des Grades der
    Lebererkrankungen (Fibrose, Zirrhose, Leberversagen)
    auch die genaue Verschlüsselung aller Komplikationen der
    Lebererkrankung erforderlich (z.B. Aszites, Pleuraerguss,
    hepatorenales Syndrom, Ösophagusvarizenblutung,
    spontan bakterielle Peritonitis), soweit diese die Kriterien
    der Nebendiagnose laut Kodierrichtlinien erfüllen.


    [...]


    R18 Aszites
    K65.8 spontan bakterielle Peritonitis
    K 76.6 Portale Hypertonie
    K76.7 Hepatorenales Syndrom
    G31.2 Degeneration des Nervensystems durch Alkohol


    [...]


    Akute hepatische Enzephalopathie:
    K70.4 Alkoholisches Leberversagen mit oder ohne Coma
    hepaticum

    K72.- Leberversagen, anderenorts nicht klassifiiert inkl.
    Coma hepaticum o.n.A. [...]

  • Hallo Herr Jakobs,


    könnten Sie einen Link zu diesen Kodierempfehlungen angeben ?


    Wie wäre es mit einer Linksammlung Kodierempfehlungen ?



    Gruss und Dank M.Gösling