Aszitesdrainage kontra Aszitespunktion

  • Hallo Forum, ich habe heute einen von der Knappschaft eine MItteilung bekommen, das eine Aszitesdrainage mit einer Aszitespunktion gleich zusetzen sei. Aus dem Dimdi gehe hervor, dass OPS 8-153 eine Drainage enthalte. Das habe ich bisher nicht gefunden und frage mich natürlich auch, warum dann noch eine 8-148.0 zur Kodierung existiert. Kann mir jemand einen Hi nweis dazu geben? ?(

  • Hallo Märrie,
    Die Punktion der Bauchhöhle zu therapeutischen Zwecken nennt man Parazentese oder Aszitesdrainage. Punktion und Drainage
    Code 8-153. Vielleicht hilft die Info weiter.
    Ich werde jetzt noch für mein Abi lernen.
    Eine schöne Woche und erholsame Feiertage


    Traube :)

  • Guten Abend,


    Wikipedia sieht es so:


    "Unter Parazentese (altgriechisch para „neben“ mit den Suffix -zentese „stechen“) versteht man ein Durchstechen oder Durchtrennen
    einer Körperstruktur mit dem Ziel, eine Körperflüssigkeit oder ein Gas nach außen abzuleiten. Wird zum Durchstechen eine Kanüle verwendet, so
    spricht man auch von Punktion. Wird ein ableitendes Element eingebracht - z.B. ein Schlauch - so spricht man von einer Drainage."


    Einen schönen kühlen Abend 8) wünscht


    Karla

  • Guten Morgen,


    Wenn Sie den Aszites durch eine Punktion entlasten, kommt der 8-153 zum Einsatz. Ein inklusivum für eine Drainage findet sich hier nicht. Auch in den FAQ des DIMDI ist dieses nicht angegeben. Auch in den DKR nicht.


    Wenn Sie die Bauchhöhle über die einmalige Punktion hinaus über einen längeren Zeitraum drainieren, also irgendein Ableitungssystem anschließen, kommt der 8-148 zum Einsatz. Dass zur Drainage eine vorangehende Eröffnung erforderlich ist, versteht sich. Erfolgt diese durch Punktion, heißt das aber m.E. nicht das nur deswegen der 8-153 greift.


    Empfehle: 1. Anfrage an das DIMDI, 2. SG-Klärung mit Fachgutachter.


    Gruß


    merguet

  • Moin.


    Ich würde mit den Leuten vom SMD da nicht lange diskutieren (hatten wir scvhon mit dem MDK).


    Wenn Sie einen Drainageschlauch eingelegt und daran ein Ablaufsystem angeschlossen haben ist das eine Drainage. <- Punkt! Gibnt es nichts zu diskutieren.


    Nochmals den SMD darauf hinweisen und, wenn der GA weiter bei seiner falschen Ansicht bleibt -> klagen.


    Viele Grüße

    stellv. Leitung Medizincontrolling
    Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
    MDA

  • Guten Morgen Märrie,


    sehe (und kodiere) das so wie Papiertiger_2 und das wurde bis jetzt immer so akzeptiert.



    Viele Grüße


    LT

  • Liebe Mitdenker,


    ich muss das Thema noch mal aufwärmen. Wie kann man Punktion von Drainage abgrenzen?
    Unter NetDoktor steht über die therapeutische Entlastung folgendes:


    Bei einer Entlastungspunktion wird ein Schlauch an ein dünnes Kunststoffröhrchen angeschlossen. Das Kunststoffröhrchen, das die Punktionshohlnadel umschließt, wird nach Entfernen der Nadel als Drainage in der Bauchdecke belassen. Durch das Röhrchen und den Schlauch kann der Aszites nun abfließen.
    Ist die Punktion bzw. das Ablassen der Aszites-Flüssigkeit beendet, wird die Hohlnadel bzw. das Kunststoffröhrchen herausgezogen und die Punktionsstelle verbunden.


    Unter Wikipedia steht für Drainage als Kriterium, dass eine Druckdifferenz vorhanden sein muss und ein ableitendes Medium wie Schlauch, Gaze, Gummilasche.


    Genau wie im von Netdoktor beschrieben wird es bei uns durchgeführt. Der Patient bleibt solange auf dem Behandlungstisch liegen. Gelegentlich wird auch eine Saugpumpe benutzt, um das ganze zu beschleunigen. Ist das nun Punktion oder Drainage?


    Freundliche Grüße aus Hoyerswerda


    Elisabeth Kosche

  • Hallo,
    für mich wäre Ihre Beschreibung eine Punktion. Eine Drainage ist nach meinem Verständnis eine längerfristige Anlage eines Schlauches, etc.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo,


    bei uns wird ein spezieller Drainageschlauch eingelegt, Firma nenne ich jetzt nicht, und dann geht der Patient MIT dem System auf Station, bis ca. 5 Liter abgelaufen sind.


    Nach einem Gespräch mit dem MDK absolut kein Problem mehr.

    stellv. Leitung Medizincontrolling
    Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
    MDA

  • was sagt man dazu ?


    "die durchgeführte Aszitespunktion mit Anlage einer Drainage ist mit dem Code 8-153* vollständig abgebildet, denn die Anlage erfolgte im Bauchraum und nicht wie im OPS 8-148.0 gefordert im Peritonealraum. Die angegebene Lokalisation ist eindeutig falsch. Einen spezifischen Kode für die Aszitespunktion mit Anlage einer Drainage gibt es nicht."

    nur zur Info: die Drainage lag viele Stunden.


    bin sprachlos, aber natürlich nicht hilflos :-)
    AnMa