Berechnung Zuschlagstage Abschlagstage usw.

  • Hallo liebe DRG-Kenner....,


    Ich bin Student der Pflege und hatte vor kurzem das Fach Pflegemanagement.
    Nun wühle ich mich durch die Vorlesungsunterlagen, da ich für längere Zeit krank war und, wer hätte das gedacht, ich verstehe natürlich nur Bahnhof :D


    Also in den Unterlagen ist folgende Übungsaufgabe zu finden, bei der ich bitte bitte um Mit-Lösung bitte...


    Berechnen Sie:



    Frau Möller wurde in der Hauptabteilung des städtischen Klinikums an der Milz
    operiert. Der Grouper stufte den Behandlungsfall in die DRG Q01Z ein. Die tatsächliche
    Verweildauer beträgt 14 Tage.



    a) Bitte nutzen Sie den beiliegenden Auszug aus dem Katalog 2012 und ermitteln
    Sie: die Zuschlagstage oder Abschlagstage



    b) Wie viele Tage muss Frau Möller im KH behandelt werden, damit dieses die volle
    Fallpauschale ohne Zu- & Abschlag erhält?


    2. Welche Bedeutung kommen den Zuschlags- und Abschlagstagen aus ökonomischer Sicht zu?"


    Mein Problem ist nun aber ganz grundlegend: Was ist DRG überhaupt? Und vor allem: Was ist hier eigentlich mit "Katalog 2012" gemeint?


    In diesem Katalog mit der Überschrift: "Teil a) Bewertungsrelationen bei Versorgung durch Hauptabteilungen" habe ich eine Spalte gefunden, in der steht:


    Eingriffe an der Milz:
    Bewertungsrelation bei Hauptabteilung: 2,333;
    Mittlere Verweildauer: 10,1;
    Untere Grenzverweildauer: erster Tag mit Abschlag: 2, Bewertungsrelation/Tag: 0,471
    Obere Grenzverweildauer: erster tag zus. Entgelt: 21, Bewertungsrelation/Tag: 0,098
    Externe Verlegung Abschlag/Tag: 0,127 ?( ?( ?(


    Ich danke für eure Geduld...ich bin der Annahme dass so etwas hier im Forum noch nicht beantwortet wurde. Ich habe die Suche auch mal benutzt, aber eben nicht das absolute 1x1 gefunden, das auch für absolut Fachfremde wie mich, zu verstehen wäre :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von lufu321 ()

  • Also was ist DRG in aller kürze:
    DRG bedeutet Diagnosis Related Groups. (weitere Informationen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Diagnosis_Related_Groups) Diese DRG's werden genutzt um stationäre Fälle in Krankenhäuser (mit Ausnahme der Psychosmatik und Psychatrie) zu vergüten. Jeder stationäre Fall wird entsprechend der DRG dann pauschal vergütet. Weitere Informationen findest du dann hier http://de.wikipedia.org/wiki/German_Diagnosis_Related_Groups


    Was ist mit dem Katalog 2012 gemeint:
    Wie eben beschrieben erhalten die Krankenhäuser entsprechend der jeweiligen DRG eine Vergütung. Wieviel das im einzelnen ist kann man dem Fallpauschalen-Katalog entnehmen (bei dier hier genannt "Katalog 2012") diesen findest du hier: http://g-drg.de/cms/G-DRG-Syst…llpauschalen-Katalog_2012. Hier findest du dann auch deine DRG "Q01Z".

  • Schönen guten Tag,


    vielleich hilft die beigefügte Präsentation weiter, die ich immer in der Krankenpflegeschule halte (die Beispiele sind noch aus den Vorjahren)


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,

  • so, und nochmal danke :)



    jetzt hab ich das schonmal verstanden, was DRG ist, wozu es gebraucht wir, was die vor- und Nachteile sind, was der Basisfallwert ist, was eine Bewertungsrelation von 1,0 bedeutet usw...!Das hat mich schonmal um einiges weitergebracht :thumbup:

    Nun stehe ich aber vor dem Rätsel, woher ich erfahre, wie lange welcher Patient im KH verweilen muss, damit die volle Fallpauschale kassiert werden kann?
    Ich probiere jetzt einfach nochmal ein bisschen rum und schaue mal ob ich noch dahinter komme

  • juhuu ich habs verstanden!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    garnicht so schwer, wenn man erstmal durchgestiegen ist!


    :!: Vielen Dank :!:


    Also rechne ich für das in meinem ersten Post beschriebenen Beispiel:


    1. Tag: 2959,65 x (2,333 - 2x 0,471) = 4.116,87-
    2. Tag: 2959,65 x (2,333 - 1x 0,471) = 5.510,87-
    3.-14. Tag: 2959,65 x 2,333 x 7 = 48.334,02-


    Also 14 Tage Verweildauer = 57.961,76 € ?


    Frage a) Ermitteln sie die Zu- und Abschlagstage.
    Antwort: Abschlagstage: 1+2, Zuschlagstage: keine, da Abschläge erst ab dem 21. Tag?


    Frage b) Wie
    viele Tage muss Frau Möller im KH behandelt werden, damit dieses die volle
    Fallpauschale ohne Zu- & Abschlag erhält?
    Antwort: 20 Tage? Weil Abschläge ab dem 21. Tag ODER: 10 Tage, da das die mittlere Verweildauer ist?


    Hoffentlich ist das so richtig, so hab ich es nun nämlich verstanden und morgen ist die Klausur 8|

    3 Mal editiert, zuletzt von lufu321 ()

  • Schönen guten Tag,



    3.-14. Tag: 2959,65 x 2,333 x 7 = 48.334,02-


    Schön wär's! Wie kommt da jetzt der Faktor 7 rein? Zwischen dem 3. und dem 21. Tag gibt es für Frau Möller (mit einem Landesbasisfallwert von 2959,65 €) lediglich 2959,65 x 2,333 Euros. In diesem Zeitraum verändert sich der Betrag nicht ( = Pauschale ). Für Frau Möller - da oberhalb des ersten Tages mit Abschlag (UGVD) und unterhalb des ersten Tages mit Zuschlag (OGVD) - werden keine zu- oder Abschläge berechnet, da sie in dem pauschalen Bereich liegt. Sie muss 3 Tage liegen, damit es den vollen Fallpauschalenbetrag gibt.


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,


    Hoffentlich ist das so richtig, so hab ich es nun nämlich verstanden und morgen ist die Klausur


    Na dann: Viel Spaß
    :huh:

  • Schön wär's! Wie kommt da jetzt der Faktor 7 rein?

    Ich meinte natürlich 12! Weil vom 3. bis 14. Tag 12 tage sind. Wäre das dann nicht korrekt?


    Also bekommt die Frau AN JEDEM TAG den vollen Betrag, wenn sie mehr als 2 und weniger als 21 liegt? AUCH am 1. und 2. Liegetag??


    oder Zweitens: Es verändert sich nur zwischen dem 3. und dem letzten Tag nichts, weil der letzte unterhalb der Zuschlagsgrenze liegt und meine Rechnung war abgesehen von der "7" richtig?


    Und: Gibt es diese pauschale etwa pro Behandlung? Und nicht pro Tag? Na dann ist ja klar, was die 7 oder die 12 da zu suchen hätte :D

    Einmal editiert, zuletzt von lufu321 ()

  • Schönen guten Tag,


    DRG sind Fall-Pauschalen. Es gibt keinen Erlös pro Tag, sondern pro Fall.


    Liegt Frau Möller 3 bis 20 Tage gibt es für den gesamten Fall (egal wie lange sie liegt) 2,333 Bewertungsrelationen


    Liegt sie kürzer als 3 Tage, gibt es für jeden Tag den sie kürzer liegt einen Abschlag auf die 2,333 Bewertungsrelationen von 0,471 Bewertungsrelationen
    Also bei einer Verweildauer von 2 Tagen werden von den 2,333 die 0,471 einmal abgezogen, für Frau Möller gibt es also insgesamt 2,333 - 0,471 Bewertungsrelationen
    Liegt Frau Möller nur einen Tag, werden die 0.471 zwei mal abgezogen, es gibt also für den Fall 2,33 - ( 2 x 0,471 ) Bewertungsrelationen.


    Erst wenn Frau Möller 21 Tage oder länger liegt, gibt es auf die Fallpauschale von 2,333 Bewertungsrelationen einen Zuschlag von 0,098 Bewertungsrelationen für jeden Tag, der über den Tag 20 hinausgeht. Bei einer Verweildauer von 23 Tagen gibt es somit 2,333 + ( 3 x 0,098 ) Bewertungsrelationen.


    Die jeweiligen Ergebnisse sind dann mit dem Basisfallwert zu multiplizieren, um einen Euro-Betrag zu erhalten.


    Vielleicht hilft das, die Folien aus einem meiner vorangegangenen Beiträge besser zu verstehen.


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,