Kodierung einer Netzplombe zur Versorgung einer Magenperforation

  • Hallo zusammen,


    unsere Chirurgen haben ein perforiertes Magenulcus mit einer Netzplombe des Omentum majus gedeckt. Hat jemand eine Idee wie man das adäquat abbilden kann?


    Vielen Dank im voraus.



    R.Krause

  • Hallo Frau Krause,


    ohne den OP-Bericht zu kennen, etwas schwierig - aber vielleicht 5-546.3.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld

  • Hallo Hr. Dr. Balling,


    Danke Ihnen, aber ich glaube das trifft es nicht so ganz.


    Hier ein Auszug aus dem OP-Bericht:


    "Es findet sich ein circa 2,5 bis 3 cm durchmessendes Ulcus im Pylorusbereich. Die Gallenblase ist entzündlich auf den Prozess gezogen. Nun Freipräparation der Gallenblase aus den entzündlichen Verwachsungen mit dem Magen und Duodenum. Zunächst wird eine Biopsie der Perforationsstelle bei 3 Uhr durchgeführt, Versuch die Perforationsstelle zu übernähen. Dabei wird schnell klar, dass die Übernähung der großen Perforationstelle zu einer wesentlichen Deformation in diesem Bereich führen wird und somit auch zu einer Passagestörung. Nun fällt der Entschluss, die große Peforationsstelle mit einer "Netzplombe" zu verschließen. Schließlich wird die "Netzplombe" mit drei Seiden-Einzelknopfnähten im Magen fixiert. Das Netz wird zusätzlich mit Seidennähten rings um die Perforationsstelle an die Magenvorderwand angenäht"


    Ich habe den 5-448.x0 "Andere Rekonstruktion am Magen: Sonstige: Offen chirurgisch abdominell" gewählt, aber so richtig gefällt der mir auch nicht. Leider finde ich aber nichts spezifischeres. Hätten Sie noch eine andere Lösung?




    Freundliche Grüße


    R.Krause

  • Hallo Frau Krause,


    da es keinen spezifischen Kode für Ihre Vorgehensweise gibt, würde ich beide Kodes zusammen angeben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld