Gastrointestinale Blutung bei Hiatushernie

  • Guten Tag allen im Forum,
    ich bin mir bei der Wahl der Hauptdiagnose bei folgendem Fall nicht sicher:
    Pat. kommt mit Hämatemesis zur stat. Aufnahme.
    In der Gastro zeigt sich eine Hiatushernie mit Hämatinpunkten.
    Was ist jetzt die Hauptdiagnose??
    Hiatushernie oder Gastroentestinale Blutung n.n. bez.
    Mit vielen Grüßen
    Lorelei

  • Hallo Lorelei,


    HD ist K92.0 oder K92.2. Eine Hiatushernie löst normalerweise keine Hämatemesis aus, kann jedoch bei (rezidivierendem) Erbrechen in Mitleidenschaft gezogen werden (Schleimhautläsionen).

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld

  • Hallo Herr Dr. Balling!


    Ihre Feststellung "Eine Hiatushernie löst normalerweise keine Hämatemesis aus" unterstütze ich zu 100%.
    Allerdings lohnt es sich, eine ausnahme aus der normalität zu erwähnen: Cameron Erosionen/ Cameron ulcera.
    Diese CEs/ CUs sitzen in der magenschleimhaut am/ im Hals der Hiatushernie, und zwar auf der seite, wo von außen das zwerchfell auf den hals der HH drückt.
    Bekannt wurden die CEs als ursache "therapierefraktärer" Eisenmangelanämien. Sie verursachen normalerweise chron blutungen.
    Einige wenige CEs/ CUs bluten jedoch auch akut. dann mit der unangenehmem eigenschaft, in einem drittel der blutungen lebensbedrohlich zu sein.



    hallo Lorelei2!
    Ihr Text "Hiatushernie mit Hämatinpunkten" hat mich an Cameron erinnert.
    Falls unter den hämatinpunkten erosionen waren, dann ist es egal wo die erosionen im magen wirklich waren (zb HH, fundus - antrum)
    bei oberen GI-blutungen zählen Erosionen doch als Blutungsstigmata, noch dazu wenn sie hämatinbelegt sind. Bei vorausgehender hematemisis stellen viele endoskopiker die diagnose einer erosiven hämorrhagischen Gastritis mit Blutung, K29.0. Bei aspirin-einnahme sowieso. SKR 1105 nennt explizit ".. Ulkus, Erosionen ..."


    Für alle medizinisch interessierten:
    - in der pubmed in Search eingeben: world j gastroenterol 2012;18:4959, ergibt "Cameron ulcers: An atypical source for a massive upper gastrointestinal bleed". Cameron ulcer ergibt viele treffer.
    - in you tube findet sich ein video aus dem MGH Boston


    mfg ET.gkv

    Einmal editiert, zuletzt von ET.gkv ()

  • Hallo ET.gkv,
    vielen Dank für Ihre sehr interessanten Ausführungen zu den Cameron ulcera.
    Wenn dies im Gastrobefund so beschrieben wäre, würde doch dann eher das blutende Magenulkus
    als Hauptdiagnose in Frage kommen ? !
    Mit freundlichen Grüßen
    Lorelei2