MDK fordert "ambulant statt stationär" ohne EBM-Abrechnungsmöglichkeit

  • Hallo,
    konkreter Fall von heute. Pat soll eine Latte an Funktionsuntersuchungen haben, die im Falle einer MDK-Prüfung ins ambulante Feld geprüft werden (zumindest mit 98%iger Wahrscheinlichkeit).
    Fallbezogene Anfrage an die Kasse - Antwort. stationäre Durchführung wird genehmigt mit 2 Tg VWD, also 1 BT. Auf dem Antrag des Krankenhauses.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo zusammen,


    der letzte Beitrag von zakspeed gefällt mir sehr gut. Da wäre ich sofort mit dabei. Aber auch die Variante, die Hr. Horndasch erwähnt wird hier bei uns praktiziert. Allerdings und da stoße ich in das selbe Horn wie zakspeed kommt es nicht selten vor, dass verschiedene Leistungserbringer die selbe Leistung zu völlig unterschiedlichen Konditionen anbieten wollen!

    Viele Grüße


    Michael Bauer :)
    Krankenkassenbetriebswirt

  • Hallo,
    nicht nur die Krankenhäuser bieten unterschiedliche Leistungen zu unterschiedlichen Preisen an, auch die Kassen zahlen sehr unterschiedliche Preise für die identische Leistung.
    Und das nicht nur bei den AOP-EBM-Graubereichsfällen, sondern ganz hochoffiziell bei NUB und ZEs. Auch da "regelt der Markt alles".

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch