komplexe Spondylodese

  • Hallo liebe WS-Spezialisten,


    habe ich etwas falsch verstanden?
    Wenn bei einer Spondylodese 3 Segmente mit Schrauben-Stab-System fusioniert werden, 1 davon dorso-ventral (ventral mit Cage zusätzlich) und 2 davon nur dorsal, dann würde ich kodieren:
    5-836.40 dorsal und ventral kombiniert, 1 Segment, und
    5-836.31 dorsal, 2 Segmente. Macht zusammen: 3 Segmente.
    Damit komme ich in die DRG I09C, das ist die nicht komplexe Spondylodese.
    Wenn bei einer Spondylodese 3 Segmente fusioniert werden und zwar alle 3 nur dorsal, dann kodiere ich folgerichtig
    5-836.32 dorsal, 3 Segmente,
    und komme damit in die I09B - das ist die komplexe Spondylodese. Dafür, dass ich im ersten Fall mehr mache, bekomme ich weniger Geld.
    Will das InEK, dass ich im ersten Fall 5-836.40 + 5-836.32 kodiere oder 5-836.50 (ventral) + 5-836.32?


    Wo ist mein Denkfehler?


    Freundliche Grüße


    Elisabeth Kosche

  • Hallo,


    ich versuch´s mal als Beginner.


    Als HD hab ich mich mal für die M48.06(bei einer weibl. Pat., 65 J.) entschieden. Als OPS hab ich in den Webgrouper Uni Münster OPS 5-836.40 und 5-836.31 eingeben. Führt aber nicht in die DRG I09C sondern I09D.


    Fehlen würden mir hier die OPS Codes aus dem Bereich Osteosynthese: 5-83b.70 (Cage 1 Segment) und OPS 5-83b.52 (Schrauben-Stab System über 3 Segmente).


    Diese Kodierung führt in die I09C.


    Gruß
    Fayence

  • hallo Fayence,


    es fehlen selbstverständlich noch eine Menge Kodes die ich mehr oder weniger vorausgesetzt habe. Z.B. habe ich noch:


    5-032.02 für den Zugang = dorsal, mehr als 2 Segmente
    5-83b.52 für das Schrauben-Stab-System, 3 Segmente - dieser Kode ist ganz wichtig für die DRG -
    5-83b.70 für den Cage, 1 Segment


    und noch einige andere, die nichts zur DRG beitragen.


    Freundliche Grüße


    Elisabeth Kosche

  • Hallo Elisabeth Kosche,


    bin zwar noch Anfänger, setzte aber trotzdem nicht voraus, dass eine erfahrene Kodierfachkraft alle möglichen Codes bedacht hat. :-)


    Die Kodierrichtlinien besagen doch, dass möglichst spezifisch kodiert werden soll. Also scheidet für mich die 5-836.32 aus, da die durchgeführte ´dese damit nicht korrekt abgebildet wäre.


    Könnte nicht der OPS 5-836.42 kodiert werden? Führt in Kombination mit den weiteren Codes in die I09A.


    Gruß
    Fayence

  • Hallo Fayence,


    das ist jetzt die Frage, wie die OPS-Kodes zu verstehen sind:
    - gibt die vorgegebene Anzahl der Segmente an, wieviele insgesamt fusioniert sind, unabhängig davon, ob dorsal + ventral auf alle von ihnen zutrifft, dann könnte man 5-836.42 nehmen. Würde aber den Aufwand ungenau widerspiegeln.
    - gibt die vorgegebene Anzahl Segmente an, wieviele Segmente genau in der vorgegebenen Kombination, nämlich dorsal + ventral, fusioniert sind, dann kann man nur 5-836.40 nehmen und muss für die restlichen 2 Segmente 5-836.31 nehmen. Würde den Aufwand besser abbilden, ist aber eben schlechter vergütet.
    Genau das ist ja meine Unsicherheit.


    Freundliche Grüße


    Elisabeth Kosche
    im zum Frühlingsanfang verschneiten Hoyerswerda

  • Hallo Frau Kosche,


    Ihr Denkfehler besteht darin, dass Sie gewissermaßen annehmen, der Grouper könne/müsse die einzelnen Eingriffskomponenten addieren. Das funktioniert in diesem Fall natürlich nicht.


    Im Sinne der "monokausalen Kodierung" nehmen Sie daher den Kode 5-836.42, da dieser den Eingriff umfassend beschreibt. Die Anzahl der Segmente, an der die unterschiedlichen Osteosynthesen vorgenommen sind, werden durch die zusätzlich anzugebenden Kodes aus 5-83b.- ja auch genau aufgeführt.


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus Hollerbach

  • Danke, Herr Hollerbach,


    ich habe es jetzt verstanden.


    Freundliche Grüße,


    E. Kosche

  • Hallo,


    hier geht wohl etwas durcheinander.


    Sie haben eine Osteosynthese mit Schrauben-Stab-System über 3 Segmente gemacht und in einem Segment einen Cage eingebracht?


    5-83b.52 für das Schrauben-Stab-System, 3 Segmente, keine Kodierung von Spondylodese, weil Fixierung der Segmente darin beinhaltet. Nur ZUSÄTZLICHE Spodylodese (siehe OPS-Hinweis unter 5-83b).
    5-83b.70 für den Cage, 1 Segment.


    Haben Sie nur den Cage eingebracht oder noch Knochen(ersatz)stoff? Dann haben sie eine zusätzliche Spondylodese vertral 1 Segment gemacht. Nur dann können Sie die Spondylodese kodieren, hier dann 5-836.50.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Dirk,


    Sie haben eine Osteosynthese mit Schrauben-Stab-System über 3 Segmente gemacht und in einem Segment einen Cage eingebracht?


    ich habe Frau Kosche so verstanden, dass eine Spondylodese über 3 Segmente durchgeführt wurde; die Fusion erfolgt dabei dorsal über 3 Segmente mittels Stab-Schrauben-System, in einem der 3 Segmente wird zusätzlich ein Cage als ventrale Fusion eingebracht. Die Spondylodese wird mit dem Kode 5-836.42 verschlüsselt, gemäß dem Hinweis bei 5-836.- ("Eine durchgeführte Osteosynthese oder eine dynamische Stabilisierung sind gesondert zu kodieren (5-83b ff.))" wird das Schrauben-Stab-System (5-83b.52) sowie der eingebrachte Cage (5-83b.70) zusätzlich angegeben. Genau so kodiere ich eine 360-Grad-Spondylodese auch. Wo siehst Du da ein Durcheinander?


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus Hollerbach

    Einmal editiert, zuletzt von mhollerbach ()

  • Hallo Markus,


    "dass eine Spondylodese über 3 Segmente durchgeführt wurde; die Fusion erfolgt dabei dorsal über 3 Segmente mittels Stab-Schrauben-System"


    Das ist der kodiertechnische Irrtum.


    Es wird keine (dorsale) Spondylodese NUR mit dem Schrauben-Stab-System gemacht, sondern eine Osteosynthese (5-83b). Die Fixierung der Segmente ist darin enthalten und nur eine ZUSÄTZLICHE Spondylodese ist mit 5-836 zu kodieren (siehe Hinweise unter 5-83b). Auch der Cage fällt unter Osteosynthese (5-83b) und ist entsprechend der Hinweise, zusätzlich zum Schrauben-Stab-System zu kodieren. Die Anzahl der Segmente ist an 6. Stelle kodierbar. Die Spondylodese ist dann zusätzlich gemacht worden, wenn in dem einen Segment neben dem Cage auch noch Knochen(ersatz)material eingebracht wurde (entsprechende Angabe dann über Kode aus 5-835). Wenn dem so war, ist es eine zusätzliche Fusion ventral in 1 Segment. Ansonsten nur Schrauben-Stab-System und Cage.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Herr Selter,


    es wurde selbstverständlich Wirbelbogen-Spongiosa sowie Nanostim Bonepaste auf den entknorpelten Facettengelenken angelagert und somit - denke ich - eine wirkliche Spondylodese durchgeführt, über alle 3 Segmente. Das war mir so selbstverständlich, dass ich die Kodes dafür nicht mit erwähnt hatte - bitte um Entschuldigung.


    Freundliche Grüße


    Elisabeth Kosche