Spondylodese vs. methodenbedingte temporäre Fixation bei Diszitis (10 Segmente)

  • Guten Morgen an alle Forummitglieder,


    ich weiß, dass Thema "Spondylodese oder keine Spondylodese" ist ein häufig durchgekautes Thema sowohl hier im Forum als auch bei vielen Kollegen.


    Mich stört die Formulierung der "temporären Fixation". Was ist denn mit Diszitis-Fällen oder metastatischer Destruktion? Die Osteosynthese ist ja dann nicht temporär, sondern "versteift" daurerhaft.


    Ich würde in solchen Fällen gern eine Spondylodese hinzukodieren, auch wenn ich nicht mit Spongiosa oder ähnlichem fusioniere.


    Wie beurteilt ihr das? Für eure Meinungen wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße


    MedCon_111

    MedCon_111

  • Hallo MedCon 111,


    ich glaub, dass Sie da etwas gründlich missverstanden haben.


    5-83b: Osteosynthese (dynamische Stabilisierung) an der Wirbelsäule


    Der Infotext "Die methodenbedingte temporäre Fixation von Wirbelsegmenten ist im Kode enthalten" besagt doch nicht, dass es sich um eine temporäre Osteosynthese handelt. Diese Info ist dem Umstand geschuldet, dass nicht zwischen interner und externer Osteosynthese unterschieden wird.


    Und wenn die Operateure keine Spondylodese gemacht haben, können Sie die auch nicht einfach mal dazu kodieren, nur weil das Ergebnis besser gefällt. :huh:


    Gruß
    Fayence