§21 Erfolgsmeldungen

  • Hallo Forum,
    wir haben eben von einem unserer Kunden erfahren, dass bei 7.682 Datensätzen :rolleyes: 5 Fehler zurückgemeldet wurden (die übrigens durch das Prüfprogramm der DKG auch nicht gefunden worden waren).
    Bei anderen Kunden ist die Anzahl Datensätze größer, nicht aber die Zahl der Fehler.


    Gibt es nicht noch andere Erfolgsmeldungen?
    Ich lese hier meist nur wo es nicht funktioniert und eine doch sehr "verallgemeinernde Anrede" der Softwareanbieter ...


    Mit freundlichen Grüßen
    von der Waterkant


    Ulrich Schmidt

    [arial]
    Mit freundlichen Grüßen
    von der Waterkant[/arial]


    [verdana][c=blue]Ulrich Schmidt[/c][/verdana]

  • Hallo Herr Schmidt,
    hallo Forum,


    bei uns waren von 14.891 Datensätzen nur 26 fehlerhaft. Es handelte sich dabei ausschließlich um das fehlende Geburtsjahr bei den Begleitpersonen. Ein Update unserer Softwarefirma PROMPT vom 31.03.03 hat dieses Problem mittlerweile behoben.
    Anmerkung: Der Fehler wurde vom DKG-Prüftool (Stand 26.03.03) nicht gefunden.


    Viele Grüsse aus Hannover,
    A.Borgstede

  • Hallo Herr Schmidt,


    bei uns ist die komplette Lieferung von 12500 Datensätzen ohne Fehler angenommen worden. Allerdings war im letzten Quartal eine riesige Vorarbeit unseres KIS-Anbieters (IFU Nürnberg) nötig. Jetzt läuft der automatisierte Export problemlos.:rotate:

  • Hallo weitere Meldung



    12750 Datensätze 16 Fehler


    größtenteils falsche IK Nummer eines externen KH bei Verlegungen.


    Gelsenkirchen, schnee-ig
    --
    Michael Kilian
    Med. Informations-u. Qualitätsmanagement
    Evangelische Kliniken Gelsenkirchen

    Michael Kilian

  • Hallo Forum,
    vielen Dank für die :look: positiven Meldungen,
    davon gibt's immer noch zu wenige ...


    Wer hat Informationen, was in den verschiedenen
    Versionen des DKG-Prüfprogrammes jeweils optimiert wurde?
    Das würde doch allen Benutzern helfen, wenn klar ist,
    was in der jeweiligen Prüf-Version nicht gefunden
    oder falsch interpretiert wurde, oder?


    Mit freundlichen Grüßen
    von der Waterkant


    Ulrich Schmidt

    [arial]
    Mit freundlichen Grüßen
    von der Waterkant[/arial]


    [verdana][c=blue]Ulrich Schmidt[/c][/verdana]

  • Hallo zusammen,


    wir fragen uns gerade, wie man es mit den "Kann"-Feldern halten sollte:
    Wir haben mit dem DKG-Prüftool viele Fehler bzw. Hinweise zu "Kann"-Feldern.
    Können die zur Abweisung des Datensatzes führen?
    Sollten wir die vielleicht lieber ganz leer lassen?


    Wäre natürlich schade um die vielen richtigen Daten, aber andererseits würde ich ungern tagelang "Kann"-Felder überarbeiten, die gar nicht obligatorisch sind.


    Viele Grüße
    PB

  • Hallo zusammen,


    wir haben 82 fehlerhafte bei 11.801 Fällen, Fehlerquote 0,69 % wie üblich. Null Fehler wären mir zwar lieber, aber unter einem Prozent kann ich gerade noch akzeptieren.





    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo,


    34 Fehler von 9000 alles Psychiatrie-Verlegungsfälle....(Prozedurendatum ausserhalb (somatischen) Aufenthalt...).


    Aber alles Handarbeit in Excel, da dass SAP-Programm grottenschlecht war (...ist!?) und letzte Hinweise (Bug-fixes) noch am 31.03. eingespielt wurden...







    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Spät, aber trotzdem noch die Info:


    9000 Fälle, 1 Fehler


    Gruß
    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo zusammen,


    hier kommt der Benchmark (etwas spät, o.k.):


    Wir haben 65.961 Fälle mit 197 Fehlern geliefert, das entspricht 0,3%


    Gruss aus München (Regen, obwohl wir Dt. Meister sind ;( )


    Michael Wilke :smokin:

  • Hallo,
    zur Ehrenrettung von SAP: wir haben 18 von 22475 = 0,08%.
    Gruß
    Jörg Noetzel:drink:

    FA für Chirurgie, Leiter Medizincontrolling, Klinikum Stuttgart, Vorstand DGfM