HD I21.- / Prozedur 1-275.- / PCCL >2 : Grouping 2014 plausibel??

  • Liebe Forumsteilnehmer,


    zunächst im Nachhinein noch ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr für alle!


    Beim Durchspielen verschiedener kardiologischer Szenarien mit dem Grouper 2014 ist mir eine Unplausibilität aufgefallen, und zwar sowohl mit dem Online-Grouper der DRG-Research-Group Münster als auch mit unseren "hauseigenen" Grouper.


    Man nehme die Konstellation "NSTEMI" (HD I21.4) und "nur" Koronarangiographie (OPS 1-275._), kann es ja in praxi mal geben. Bei nur einem Belegungstag (zB Notfallverlegung zur Bypass-OP o.ä.) landet der Fall je nach PCCL in der DRG F41B oder A, natürlich mit Abschlägen. Bei mehr als einem Belegungstag und PCCL bis 2 auch kein Problem, F41B.


    Wird aufgrund der Nebendiagnosen aber ein PCCL von 3 erreicht, spuckt mein Grouper die DRG F49D aus, welche da lautet "invasive kardiologische Diagnostik außer (???) bei akutem Myokardinfarkt, ohne äußerst schwere CC, Alter > 14 Jahre, mit kardialem Mapping oder schweren CC". Bei einem PCCL von 4 und mehr als einem Belegungstag gibt's bei mir die DRG F49B ("Invasive kardiologische Diagnostik außer (???) bei akutem Myokardinfarkt, mit äußerst schweren CC, ohne komplexen Eingriff"). ?( ?(


    Hat jemand von Ihnen vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Laut DefHandbuch 2014 kann ich diese Einordnung nämlich nicht nachvollziehen.


    Besten Dank im Voraus und einen guten Start in die (verkürzte) Arbeitswoche!

  • Hallo,
    ich bekomme bei folgender Konstellation
    HD I21.4
    ND N18.5; J15.9; J96.00 (damit PCCL 4)
    OPS 1-275.0
    VWD 5 Tage
    die DRG F60A Akuter Myokardinfarkt ohne invasive kardiologische Diagnostik mit äußerst schweren CC (auch diese Bezeichnung verwirrt)
    Sowohl 3M als auch Webgrouper (und im Def-Handbuch)


    bei einem PCCL von 3 habe ich auch die DRG F49D;
    im Defintionshandbuch aber nachzuvollziehen: Invasive Diagnostik (F49-3) + VWD > 1 Tag + PCCL >2

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

    Einmal editiert, zuletzt von E_Horndasch ()

  • Hallo,


    nach den Vorträgen von Dr. Heimig wurde der Bereich ja kräftig umgebaut, u.a. um Übervergütungen zu nivellieren, falls ich mich recht erinnere. Alle invasiven diagnostischen Herzkatheter führen - wie gesagt nur aus der Erinnerung - erstmal in die Basis-DRG F49. Dann kommt noch der PCCL-Split bei > 4 zum Zuge. Müsste in den "Heimig-Folien" erklärt sein, kann ich aber nicht nachschauen, weil ich diese natürlich nicht vorliegen habe - wie auch? Ob allerdings die Bezeichnung "außer bei Herzinfarkt" glücklich gewählt ist, vermag ich angesichts der Kodierung Herzinfarkt im o.g. Beispiel nicht abschließend zu sagen.


    Gruß
    B. Sommerhäuser

  • Hi Burkhard,


    Dann kommt noch der PCCL-Split bei > 4 zum Zuge. Müsste in den "Heimig-Folien" erklärt sein, kann ich aber nicht nachschauen, weil ich diese natürlich nicht vorliegen habe - wie auch?


    Kannst du wirklich nicht haben. Die Heimig-Folien, die den PCCL-Split > 4 erklären, hat er selber nicht. :-))

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo,
    die Ausführungen zum wieso und warum finden sich im Abschlussbericht auf den Seiten 60ff im Kapitel 3.3.2.17 Kardiologie und Herzchirurgie.
    Und der ist öffentlich auf den Seiten des InEK zugänglich.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Daß alle Herzkatheter in die F49 führen ist leider nur ein frommer Wunsch von Herrn Heimig. Im eigenen Spektrum finde ich auch für 2014 viele Fälle, die einen LHK hatten und weiterhin nicht in die F49 fallen. Ich finde desweiteren Fälle, die in 2013 in der F49 waren und in 2014 dort rausfallen, z. B. in die F75D oder die F69A. Es gibt dann auch die Fälle, die in 2013 in der F46B (inv. kard. Diagnostik mit komplexer Diagnose) waren und in 2014 in die F62B oder F75D gelangen und dabei auch noch abgewertet werden. Leider ist es daher auch in 2014 nicht möglich, die LHK-Fälle durch Auswertung der F49 zu identifizieren.


    Viele Grüße,


    V. Blaschke

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke

  • Hallo zusammen!


    erst mal vielen Dank für die Infos. Herr Horndasch, ich möchte zu Ihrem Beispiel (HD I21.4, ND's N18.5, J15.9 und J96.00, Prozedur 1-275.0 -> DRG F60A mit PCCL 4) noch eins draufsetzen: wenn man nur noch eine weitere ND (zB Aortenstenose mit I35.0) hinzunimmt, deren CCL-Wert gewertet wird, den Rest aber unverändert lässt, landet man in der F49B. Mit der E11.21 "on top" funktioniert's dagegen nicht (der Fall bleibt, da ja die Niereninsuffizienz durch die N18.5 bereits als Information enthalten ist, in der F60A mit PCCL 4). Somit ist ein einmal erreichter PCCL4 in einer DRG nicht automatisch das Ende der Fahnenstange. Diese Aussage konnte ich so auch nicht in dem sonst sehr informativen Link (InEK-Abschlussbericht) finden. Das beide DRGs im Text "außer bei Myokardinfarkt" enthalten irritiert zugegebenermaßen.


    Das einzig "beruhigende" scheint mir, dass es 2014 für die Masse der Patientren ohnehin schwierig werden wird, überhaupt PCCL 4 zu erreichen, das o.g. "Problem" somit wahrscheinlich nicht so stören wird :D

  • Und weiter gehts:
    mit den zusätzlichen NDs B95.5 und B95.6 (es gehen auch andere) landet man dann in der F41A (Invasive kardiologische Diagnostik bei akutem Myokardinfarkt mit äußerst schweren CC)

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Ein gutes Gefühl, mit einem Problem nicht allein zu sein. Immerhin kann ich bei künftigen, ungläubigen Rückfragen meiner Kollegen jetzt guten Gewissens sagen: "das war ich nicht, das war schon so!" 8)


    Schönen Feierabend!

  • Hi Dirk,


    Zitat

    Dann kommt noch der PCCL-Split bei > 4 zum Zuge. [...]


    Kannst du wirklich nicht haben. Die Heimig-Folien, die den PCCL-Split > 4 erklären, hat er selber nicht. :-))


    Zitat von Cardiot

    Somit ist ein einmal erreichter PCCL4 in einer DRG nicht automatisch das Ende der Fahnenstange


    Also doch ein bisschen mehr als 4 ;-)


    Gruß
    Burkhard

  • Hallo Burkhard,



    Also doch ein bisschen mehr als 4 ;-)


    "Gefühlt" ja. 4 ist zwar immer 4, aber nicht immer mit gleicher DRG. Mach z. B. für 2014 auch mal Folgendes:


    HD: C79.5
    ND: M49.54
    C50.4
    D63.0
    OP: 5-83b.52
    PCCL = 4
    DRG: I10A
    10.000 €


    HD: C79.5
    ND: M49.54
    C50.4
    D63.0
    I50.13 (einziger Unterschied)
    OP: 5-83b.52
    PCCL = 4
    DRG: I09A
    17.000 €


    Preisfrage: Wie geht das?


    Lösung liefer ich nach, falls keiner drauf kommt. Wer in Bonn dabei war, kann sich vielleicht erinnern.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau