QB 2012: OPS-Zuordnung bei interdisziplinärer Erbringung

  • Hallo zusammen,


    die Ausfüllhinweise zum Qb 2012 äußern sich zur OPS-Zuweisung ja wie folgt:


    "Die Anzahl der jeweiligen OPS-Ziffer in der jeweiligen Fachabteilung ergibt sich daraus, wie oft die jeweilige Prozedur von der Fachabteilung im Berichtsjahr erbracht wurde. Die OPS-Zählung erfolgt demnach immer bei der Fachabteilung, von der die Leistung erbracht wurde"


    Diese "erbringende Zuordnung" ist ja auch sinnvoll, wenngleich mühselig, da so aus den ohnhin vorhandenen §21-Daten nicht ablesbar, und auch die Abteilung, in der der Patient zum OPS-Datum lag, nicht unbedingt die erbringende Abteilung war. Manuelles Zuweisen ist also angesagt.


    Hat jemand aber eine Idee, wie mit OPS-Leistungen zu verfahren ist, die unter Beteiligung mehrerer Abteilungen interdisziplinär erbracht werden, z.B. Multimodaltherapien, Komplextherapien, im OPS aufsummierte Blutkonserven- oder Medikamentengaben über mehrere interne Verlegungen hinweg, Implantation von Herzschrittmachern mit internist. Kardiologie und Chirurgie etc...


    Jeweils und damit doppelt bis mehrfach zuweisen? Oder sich nach irgendwelchen Kriterien für eine Zuweisung entscheiden?


    Ich habe in den Ausfüllhinweisen dazu nichts gefunden, aber vielleicht von Ihnen ja jemand und anderswo?


    Vielen Dank schonmal für Antworten :)