• Hallo zusammen,


    nutzt hier im Forum jemand ITBMed und IS-H in Kombination ?? In welchem System wird abgerechnet ?? Zuweilen macht mich diese unübersichtliche Oberfläche mit den Minibuchstaben wahnsinnig. Die Abrechnung in IS-H ist 'ne Katastrophe!


    Geht's hier noch jemandem so oder wie funktioniert das bei Ihnen/ Euch ??


    Vielen Dank für die Infos!!


    Grüße


    Sebastian

  • ...ein Monat vergangen, keine Antwort! Schade!


    War die Frage zu forsch oder nutzen nur ganz wenige Häuser diese Kombination ?


    Vielleicht funktioniert ja alles reibungslos, bitte kurze Info über Vor- und Nachteile.


    Vielen Dank


    Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    das war doch eher ein Gefühlsausbruch als eine Frage gewesen, oder? 8)


    Die Kombination iMedOne und ISH ist die gängige Kombination. Dabei wird in iMedOne die Klinische Erfassung und Steuerung durchgeführt und im ISH nur die Abrechnung.
    Wenn das SAP-System einmal ausfallen sollte, arbeitet iMedOne ungebremst weiter, ohne dass der Anwender etwas davon merkt, dass die Abrechnung sich gerade abgekoppelt hat. Das hat schon seinen Charme.


    Oft ist SAP schon im Haus vorhanden. Für die Materialwirtschaft oder die Personalverwaltung oder das Bestellwesen,... und dann scheint den Entscheidern die Idee naheliegend zu sein, auch die Abrechnung in SAP durchzuführen.
    Die Abrechnung in iMedOne geht natürlich auch. dann kann sich die Klinik das ISH für diesen Bereich sparen.


    Gruß,
    Ohr-Biß


    PS: Das KIS heißt iMedOne. ITBmed ist der Name Datenbank auf dem Datenserver. Der Besitzer ist jetzt T-Systems. Davor war es brightOne. Und ganz früher einmal die ITB.