Sepsis oder Cholangitis

  • Hallo,


    ein Patient kommt mit akuten krampfartigen Bauchschmerzen unter dem Verdacht akutes Abdomen zur Aufnahme ( gg 14:00Uhr) Körpertemperatur bei Aufnahme 35,4°C (Ohr) HF 119 bpm, Leukos 11,6 Gpt/l, AF nicht bestimmt.
    Im Tagesverlauf steigt die Temperatur an, bis der Patient gg. 05:00 Uhr des Folgetags mit Schüttelfrost erwacht (T39,2°C, AF 40, HF 104). Die abgenommen BK´s waren positiv auf E. coli.
    Kodiert wurde als HD Sepsis durch E. coli als HD, Cholangitis als ND


    Der MDK sieht in seinem Gutachten die Sepsis als ND, da es erst im Verlauf zu Schüttelfrost und Fieber kam.


    Wie sieht das Forum den Sachverhalt? ?(


    Vielen Dank schon mal...

  • Hallo,


    da sie 2 Kriterien (AF und Leuko's) am Aufnahmetag nicht erfüllt haben, und die BK wohl erst am nächsten Tag abgenommen haben, denke ich, dass der MDK hier recht hat. So bleibt ihnen nur die Sepsis im weiteren Verlauf.


    Gruß Attila

  • Hallo


    nach 15 Stunden Aufenthalt Sepsiskriterien erfüllt,
    ich persönlich halte das für grenzwertig,
    würde mich mal interessieren wie das ausgeht



    gruß vom Niederrhein,
    Mr.Codi


  • Der MDK sieht in seinem Gutachten die Sepsis als ND, da es erst im Verlauf zu Schüttelfrost und Fieber kam.

    Hallo Winni,


    Achtung, auch die Hypothermie (<= 36,0 °C) ist ein Sepsiskriterium.


    Außerdem bedarf es nicht kontinuierlich erhöhter Körpertemperaturen (Kontinua) zur Feststellung einer Sepsis. Gerade Schüttelfrost ist ein Zeichen der ansteigenden Temperatur.


    M.E. ist die Forderung, dass alle erforderlichen Sepsiskriterien zum Zeitpunkt der Aufnahme vorliegen müssen, um eine Sepsis kodieren zu können, nicht sachgerecht.


    Nach meiner Erfahrng kommt hinzu, dass Kriterien des Organversagens oft übersehen werden.


    Viele Grüße


    Medman2