Exkochleation bei zweizeitiger Exzision kodierbar?

  • Hallo,
    Gleich noch eine Frage:
    Die Exzision erfolgt häufig zweizeitig.
    Nach vorliegendem Histobefund erfolgt der Wundverschluss nach "gründlicher Wundgrundkürettage mit dem scharfen Löffel".
    Aufgrund des Grundsatzes der monokausalen Kodierung ist laut Gutachter die Kodierung als 5-913.8 nicht zulässig.
    Bei einer einzeitigen Operation ist eine Wundgrundkürettage ja nicht notwendig, so dass die Kürettage ja nicht zwangsläufig in den Code der Verschlussplastik hineingehört. Oder doch?
    Vielen Dank für eine Antwort!

  • Hallo DRG-Renner,
    das klingt für mich eher nach einem sekundären Wundverschluss. Wenn sie unter 5-900 die Inklusiva ansehen, dann wäre dort eine Kürettage schon mit dabei. Ansonsten sind sie mit den Falldaten doch etwas "geizig". Wo und was wurde exzidiert? Zeitintervall? Ein wenig mehr Input wäre bei der Beantwortung der Frage hilfreich.


    MfG findus

    MfG findus