sekundärnaht

  • Hallo Forum,


    wir haben ein Problem mit der Kodierung einer Sekundärnaht:


    Zitat OP-Bericht:


    Bei dem Patienten besteht ein Zustand nach Hemikolektomie rechts. Im weiteren Verlauf Platzbauch und Einnaht eines Vicrylnetzes. Sekundäre Wundheilung, diese war im weiteren Verlauf reizlos, so dass wir uns zur Sekundärnaht entschieden haben. Mobilisation der Haut, in dem das Subkutangewebe vom vorderen Blatt des M. rectus abdominis abpräpariert wird. Nach dem hier die Haut ausreichend mobilisiert wurde, werden 2 Redondrainagen eingebracht und ausgeleitet. Jetzt kann die Haut soweit adaptiert werden. Dies erfolgt mit resorbierbarem Nahtmaterial in Donati-Rückstichtechnik.


    wir haben den OPS 5-545.0 Sekundärer Verschluss der Bauchwand (bei postoperativer Wunddehiszenz)


    kodiert, der MDK möchte aber den 5-900.1b Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut, Sekundärnaht, Bauchregion.


    Da es sich um mehrzeitige Eingriffe handelt, geht es hier um sehr viel Geld.


    Hat der Gutachter damit Recht?


    MFG MF Bern

  • Guten Tag!


    Mit der Einnaht des Vicrylnetzes haben Sie einen sekundären Bauchdeckenverschluss durchgeführt.
    Mit der Hautnaht den sekundären Wundverschluss.
    Es müssten also beide OPS kodiert werden.

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Hallo,
    der Verschluss des Platzbauches wird m.E. mit der 5-545.0 und das Vicryl-Netz mit 5-932.1 kodiert. Die fehlende Hautnaht fällt dabei nicht ins Gewicht, da der wesentliche Teil der Prozedur erbracht wurde (siehe DKR P004f 4., Hinweis von Kodierer2905 unter Bauchdeckenverschluss bei Abdomen-VAC).
    Die Sekundärnaht kann m.E. nicht nochmals als 5-545.0 kodiert werden, evtl. kommt statt der 5-900.1b die 5-903.5b, Dehnungsplastik, großflächig : Bauchregion in Frage, falls im OP-Bericht gut beschrieben.


    Grüße, MJM

  • Es geht doch hier darum ob der oben zitierte OP Bericht die Codierung OPS 5-545.0 zu lässt ??
    Nein, keinesfalls hier ist nur 5-900.1b korrekt
    Hätte der Chirurg in den obigen OP Bericht explizit diktiert das auch peritoneale und/oder Fasziennähte durchgeführt wurden, wäre OPS 5-545.0 möglich. Die Bauchwand besteht doch nicht nur aus Subcutis und Cutis ??


    Bei der Implantation des VICRYL Netz wäre noch interessant ob es Sublay, Onlay oder Interlay (also als Bridging) positioniert war
    dann wird es langsam anspruchsvoll bei der Codierung