Kodierung der J17.8 bei einem Bronchialkarzinom?

  • Liebes Forum,


    der MDK moniert unserer Kodierung an, der Patient wurde bei einem bekannten Bronchialkarzinom mit einer Poststenotische Pneumonie mit Antibiotikagabe und Exsikkose stationär aufgenommen. Daher erfolgte die Kodierung als Hauptdiagnose die J18.8 und als Nebendiagnose die C34.1.


    Der MDK ändert die Kodierung als Hauptdiagnose die C34.1 und als Sterndiagnose die J17.8.


    In meinen Augen ist die J17.8 in Verbindung mit der C34.1 nicht zulässig, bin ich da richtig in meiner Annahme ?( und wo finde ich da zu Quellen.

    Vielen Dank im Voraus.

    3 Mal editiert, zuletzt von A.Pfriem ()

  • Hallo,


    Warum sollte J17.8 in Verbindung mit C34.1 nicht zulässig sein? Siehe DKR D012i Abschnitte 1 d) und e). Die mögliche Ursache muss meines Erachtens nicht zwingen aufgelistet sein und auch nicht zwingend ein Kreuz enthalten.


    Bezüglich der Reihenfolge hätten Sie gemäß DKR 0201n Beispiel 9 Recht, nach meiner Lesart aber nur dann, wenn Sie ausschließlich die Pneumonie behandelt haben und den Tumor gar nicht.


    Gruß

  • Hallo,


    gemäß alphabetischem Verzeichnis ist die Retentionspneumonie mit J18.9 zu kodieren. Und ist als HD meiner Meinung nach auch korrekt. In der DKR0201 steht: "War der Aufnahmegrund weder die maligne Erkrankung noch die Chemo-/Strahlentherapie, so ist die HD gemäß DKR D002 Hauptdiagnose zu wählen:"
    Und der Aufnahmegrund war hier offensichtlich die Pneumonie.


    GW: dieser Argumentation kann ich nicht ganz folgen, im Fall einer Kreuz/Stern-Kodierung wäre immer die Kreuzdiagnose HD, auch wenn man nur die Sterndiagnose behandeln würde (Beispiel: Ligatur von Ösophagusvarizen bei Leberzirrhose, KD K70.3, ND I98.2*, auch wenn für die Leberzirrhose an sich nichts gemacht wird)


    Schöne Grüße


    Dr. Angela Klapos

  • Hallo,
    wenn die Pneumonie als Manifestation ausschließlich zum Bronchialkarzinom (Ätiologie) steht - dazu würde ich einmal Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten - führt Sie die Klassifikation der ICD - 10 zunächst zu einem Stern-Kode ( J17.-) . Dieser erfordert klassifikatorisch und in Verbindung mit den DKR D012 einen Ätiologiekode ( C34.-).... meine ich..
    Gruß,

    B. Schrader

  • Hallo Frau Dr. Klapos,


    schon klar, der Sternkode kann nicht die HD sein. Das waren von mir auch zwei unterschiedliche Aussagen: Man kann Atiologiekodes zu Sternkodes auch ohne Kreuz kodieren (1). Unabhängig davon wäre die Kodierung der Pneumonie als HD nachvollziehbar, wenn das Karzinom gar nicht behandelt wurde (2)


    Ich befürchte bei diesem Beispiel allerdings, dass sowohl KH als auch MDK ihre Argumentation bei einem vergleichbaren Fall mit anderer Erlössituation umdrehen würden ;-)


    Gruß

  • Hallo,
    die poststenotische Pneumonie ist doch eigentlich eine Folgeerkrankung des Bronchialkarzinoms.
    Salopp ausgedrückt, ohne den Tumor würde kein entsprechender Stau eintreten, der die Pneumonie fördert


    Somit würde ich zur C34.1+J17.8 tendieren.


    Gruß


    F15.2

    Grüße aus dem Salinental

  • Hallo,


    genau und der Herzinfarkt ist Folge der KHK... sie Kodieren die KHK???? oder Thrombose und Lungenembolie....??? oder oder oder
    Da legen sie dem MDK den Ball aber auf den Elfmeterpunkt...


    Gruß Attila

  • Hallo,


    rein kodiersystematisch und semantisch ist der Vorschlag des MDK schon nachvollziehbar:


    C34.1+ (Oberlappencarcinom)
    J17.8* (Pneumonie bei sonstigen anderenorts klassifizierten Krankheiten).


    Dabei ist es völlig egal, ob nur die Pneumonie oder auch das Carcinom behandelt wurde. Durch die Kreuz-/Stern-Klassifikation wird das Carcinom zur Hauptdiagnose.



    Wenn da nicht das alphabetische Verzeichnis wäre (s. Hinweis Fr. Dr. Klapos). Das sagt eben, dass hier nicht mit J17.8* zu kodieren ist, sondern mit J18.9.


    Damit ist m.E. die J18.9 die Hauptdiagnose.


    Viele Grüße


    Medman2

  • Moin,
    da gibt`s ja auch noch die KDR D014..... das alphabetische Verzeichnis unterstützt....
    Gruß,

    B. Schrader

  • Hallo,


    Und noch ein weiteres Argument für die J18:
    Schauen Sie sich doch mal die andernorts klassifizierten Krankheiten an, welche unter der J17.0 bis J17.8 aufgelistet sind. Auch wenn die Auflistung wie üblich keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat, wird meiner Meinung nach doch deutlich, was für Krankheiten hier gemeint sind: alle genannten haben gemein, dass sie durch Erreger verursacht werden. Das Bronchial Ca passt hier nicht wirklich dazu. Es wäre von meiner Seite auch zu erwarten, dass es aufgezählt würde, wenn es denn so gemeint wäre, und zwar neben anderen Lungenerkrankungen und sonstigen Erkrankungen, die gehäuft eine Pneumonie nach sich ziehen.
    Freundliche Grüße