DRG System 2017

    • Offizieller Beitrag

    ICD-10 Vorabversion 2017


    DIMDI Aktuell vom 27.07.16
    -----------------------------------------------------------

    Klassifikationen, Terminologien, Standards (ICD, OPS u.a.)

    ICD-10-GM 2017: Vorabfassung beim DIMDI

    Die vorläufige Fassung der ICD-10-GM 2017 finden Sie ab sofort auf unseren Internetseiten. In der endgültigen amtlichen Fassung kann es noch Änderungen gegenüber dieser Vorabfassung geben.
    http://www.dimdi.de/static/de/…/aktuelles/news_0157.html

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

    • Offizieller Beitrag

    DIMDI Aktuell vom 10.08.16
    -----------------------------------------------------------

    Klassifikationen, Terminologien, Standards (ICD, OPS u.a.)

    OPS 2017: Vorabfassung veröffentlicht

    Die vorläufige Fassung des OPS 2017 finden Sie ab sofort auf unseren Internetseiten. In der endgültigen amtlichen Fassung kann es noch Änderungen gegenüber dieser Vorabfassung geben.


    http://www.dimdi.de/dynamic/de…/aktuelles/news_0402.html

    • Offizieller Beitrag

    DRG 2017, DKR 2017, Grouper, Def. Handbuch.....


    http://www.g-drg.de/cms/Aktuelles

  • Guten Tag,
    sehr interessantes Thema, diese Anlagen. Vor allem bin ich auf die Umsetzung im täglichen Leben gespannt. Z.B. bis zum Erreichen des Medians Abrechnung der Einen, dann der Anderen? Oder prospektiv aus retrospektiver Sicht? Oder ist das nur ein mich intellektuell überforderndes Problem?


    Viele Grüße!

    Einmal editiert, zuletzt von ggrimm ()

  • Nein, finde ich auch spannend. Strichliste unter laufender Berücksichtigung von erfolgten MDK-Streichungen oder doch vielleicht Regelung im Rahmen der Budgetverhandlungen?

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke

  • Das Thema wird dann wohl Punkt 14 der "Klarstellungen FPV 2017".


    Laut Veröffentlichung der KGNW "wird der Median zur Fallzahl des Datenjahres dieser DRGs über alle Krankenhäuser gebildet, die diese Leistungen erbringen. Krankenhäuser, die diese DRGs mit einer Fallzahl oberhalb des Medians erbringen, rechnen eine Fallpauschale mit einer abgesenkten Bewertungsrelation (..) von der ersten Leistung an ab."


    Das würde bedeuten, dass die Fallzahl des Jahres 2014 zugrunde gelegt wird.


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus Hollerbach

  • Hallo


    Diese Regelung finde ich wieder einmal eine Meisterleistung (Nein, das meine ich nicht ernst)


    Ich bin ja bei vielen Auswertungen ein Fan des Medians, aber genau hier ist er Fehl am Platz: Eigentlich sollten hier die Häuser mit sehr hoher Fallzahl gemindert werden. Nun wird aber immer bei 50% der Häuser (und weit mehr als 50% der Fälle) gemindert, auch wenn nur ein einziges Haus extrem hohe Fallzahlen erbringt und die anderen eher im Mittelfeld liegen.


    Zur Umsetzung: Ich gehe davon aus, dass die verhandelte Fallzahl das Kriterium für normale oder geminderte Bewertungsrelation ist. Natürlich mit Ausgleichsregelung, falls die Grenze erst in der Echtabrechnung überschritten bzw unterschritten wird.


    Wenn man die Grenze überschreitet, sollte man dies aber deutlich tun, denn nur knapp darüber bekommt man insgesamt weniger, als wenn man knapp darunter liegt. Ich sehe schon irgendeinen Controller am Ende des Jahres durch die Abteilung tingeln und sagen, dass man niemanden mit Rückenschmerzen mehr aufnehmen darf...


    Gruß

  • Guten Morgen,


    die üblichen ZE-Tabellen wie in jedem Jahr


    Gruß


    merguet